Toilette und WC reinigen und putzen – so gehts mit einfachen Mitteln

Bevor der Anruf nach einem Fachmann herausgeht, sollten Sie sich erst einmal über die richtige WC- bzw. Toilettenreinigung informieren, da häufig Urinstein und/ oder Kalk das eigentliche Problem darstellen.

Hier erfahren Sie alles rund um das Thema Toilettenreinigung.

Die verschmutzte Toilette

Die Verteilung der Bakterien erfolgt aufgrund des alltäglichen Herunterspülens der Fäkalien sowie des Urins innerhalb der Toilettenschüssel.

Daher gibt es unterschiedliche Mittel, welche zum Reinigen bzw. Putzen der Toilette von Ihnen genutzt werden können.

Die wirkungsvollsten Tipps als auch Hausmittel wurden aus diesem Grund gesammelt und hier nun für Sie aufgelistet.

Die größten Probleme in einer Toilette stellen nicht nur Urinstein und Kalk dar, sondern vor allem bakterielle Ablagerungen.

Infolgedessen ist es ein Muss die Toilette zu reinigen und zu putzen.

Die nun folgenden Informationen sollten Sie beim Reinigen einer Toilette so gut es geht unterstützen.

Tipp 1: Design und Materialien einer Toilette

Tatsächlich existieren Toiletten, die entweder schwieriger oder einfacher zu putzen sind.

So lässt sich zum Beispiel eine Toilette, welche an der Wand anstelle, am Boden angebracht wurde einfacher reinigen.

Das Reinigen eines Hänge-WCs stellt sich durch die Anhebung deutlich einfacher dar, da sowohl Flusen als auch Haare usw. sich in den Fliesenfugen nicht festsetzen können.

Demzufolge kann man ohne Weiteres das Reinigen unterhalb der Toilette vornehmen.

Die Hänge-Toilette

Die Toilette sollte nicht nur innen, sondern auch außen eine hochwertige Beschichtung aufweisen können.

Eine solche Toilette stellt zwar einen höheren Kostenfaktor dar, dennoch gestaltet sich die Reinigung und Pflege dieser Toilette leichter und man spart mehr Zeit.

Dies spielt insbesondere für die Innenseite eines WCs eine entscheidende Rolle.

Daher sollten Sie im Falle einer Neuanschaffung stets auf die Beschichtung der Toilette achten.

Befindet sich beispielsweise auch am unteren Spülrand eine vollständige Beschichtung.

Bevor Sie die Toilette kaufen, können Sie ruhig darunter greifen und nachfühlen.

Infolgedessen gestaltet sich das Reinigen der Toilette auch leichter.

Während die Reinigung wiederum eine erfolgreiche Maßnahme zur Prävention darstellt.

Tipp 2: Regelmäßiges Reinigen der Toilette

Damit kein Festsetzen von Urinstein, Bakterien oder Kalk an der Toilettenschüssel zustande kommt, wird empfohlen das Reinigen der Toilette in regelmäßigen Abständen durchzuführen.

Im Grund sollte nach jedem Toilettengang das WC geputzt werden.

Dabei sollte einerseits das Reinigen der Toiletteninnenseite und auf der anderen Seite auch die des unteren Toilettenrandes erfolgen.

Letzten Endes sorgt das regelmäßige Putzen sowie Desinfizieren der Toilette für das Verhindern von Kalkablagerung sowie Urinstein.

Kam es bereits zu Ablagerungen finden Sie in den unteren Abschnitten Hausmittel, welche beim Reinigen dieser Ablagerungen äußerst behilflich sein können.

Doch was sollte man im Falle einer Verstopfung der Toilette unternehmen? Auf dieser Seite erfahren Sie Weiteres.

Tipp 3: Der Kauf der richtigen Klobürste

Nehmen Sie sich vor, das WC regelmäßig zu putzen, ist vor allem eine gute Klobürste von entscheidender Bedeutung.

Die Auswahl an Toilettenbürsten ist riesig, dabei ist Klobürste nicht gleich Klobürste.

Sollte Ihr WC ebenfalls einen umgebogenen Porzellan-Toilettenrand aufweisen, sollte die Reinigung ebenfalls unter diesem stattfinden.

Der herkömmlichen Toilettenbürste ist dies allerdings aufgrund der Dicke des Stiels nicht möglich.

Wohingegen ein speziell dafür vorgesehener Rand-Reiniger Abhilfe verschaffen kann.

Dieser kommt ohne Weiteres unter den Rand des WCs.

Tipp 4: Während des Putzens der Toilette Gummihandschuhe tragen

Abhängig von den jeweiligen Mitteln, welche von Ihnen beim Putzen der Toilette verwendet werden, können diese oftmals allzu scharf für Ihre Hände sein.

Doch auch aufgrund des Gefühles sollte man während dem Putzvorgang die Handschuhe tragen.

Denn im Falle von hartnäckigen Ablagerungen bzw. Verschmutzungen entstehen häufig auch Spritzer.

Ist dies auch bei Ihnen der Fall, können Sie zusätzlich auf eine Schutzbrille zurückgreifen.

Handschuhe sind wiederum das Must-have während des Reinigens, auf die man nicht verzichten sollte.

Tipp 5: Verwendung einer alten Zahnbürste für das Putzen

Haben Sie im Moment keine richtige Toilettenbürste zur Hand ist dies nicht schlimm.

Beim Reinigen des Toilettenrandes eignet sich ebenfalls eine alte, nicht mehr benutzte Zahnbürste.

Nach dem Reinigen des WCs sollte die verwendete Zahnbürste anschließend sofort in den Müll geworfen werden, sodass eventuelle Verwechslungen vermieden werden.

Im Übrigen eigenen sich vor allem Zahnbürsten welche einen biegsamen Kopf aufweisen.

Infolgedessen erreicht die Zahnbürste jede Stelle im WC.

Ist allerdings gerade keine alte Zahnbürste vorhanden, können sie zum Reinigen der Toilette auch eine veraltete Bürste bzgl. Babyfläschchen verwenden.

Eine solche Bürste ist sowohl biegsam als auch flexibel durch ihre rundherum vorhanden Borsten.

Notfalls kann man auch schnell in eine Drogerie und dort günstig eine solche Bürste erwerben.

Gibt es bestimmte Reinigungsmittel, die beim Reinigen der Toilette helfen?

Tipp 6: Reinigen des WCs mithilfe von Essig

Bei Kalkablagerungen eignet sich die Entfernung vor allem mithilfe von Essig.

Hierbei eignen sich sowohl Essig-Essenz als auch normaler Essig.

Zum Reinigen der Toilette die Essig-Essenz auf die Ablagerungen des Kalks spritzen.

Ist dies erfolgt müssen Sie etwa eine halbe Stunde abwarten.

Gegen Ende der Einwirkzeit kann die Toilette abschließend geputzt und der Kalk entfernt werden.

Tipp 7: Urinstein oder Kalk durch Backpulver entfernen

Ob nun ein verstopfter Abfluss oder Urinstein bzw. Kalk – das Hausmittel Backpulver hilft immer.

Das Backpulver sollte von Ihnen an die betroffenen Stellen gestreut werden.

Anschließend wird Essig auf die mit Backpulver bestreuten Stellen gespritzt.

Backpulver und Essig gehen nun eine Reaktion ein, sodass kleine Bläschen entstehen.

Diese wiederum greifen die Kalkablagerungen an.

In diesem Fall gilt ebenfalls eine Wartezeit von einer halben Stunde, bis Sie mithilfe einer Klobürste das WC putzen und vollständig reinigen können.

Tipp 8: Klassischer Toilettenreiniger

Möchten Sie auf keine Hausmittel für Ihre Toilette zurückgreifen, ist die Wahl auch auf den klassischen Toilettenreiniger möglich.

Verwenden Sie daher den WC-Reiniger, ist es wichtig nicht nur die Toiletteninnenseite damit zu bearbeiten, sondern auch den Rand des WCs in den Putzvorgang zu integrieren.

Hierbei ist Gründlichkeit geboten, sodass keine übel riechenden Gerüche am Rand der Toilette zurückbleiben können.

Bei WC-Reinigern sollte man allerdings beachten, dass diese einen großen Bestandteil Chemie aufweisen und aus diesem Grund nicht hundertprozentig abgebaut werden können.

Tipp 9: Frischer Duft mithilfe des WC-Steins

Ist die Toilette sorgfältig von Urinstein gereinigt worden und riecht wieder gut, kann man zusätzlich einen Toilettenstein anbringen.

Infolgedessen wird der frische Toilettengeruch für einen längeren Zeitraum bewahrt.

Vorsicht: Oftmals kommt es zu einer Überdeckung des üblen Toilettengeruches aufgrund der aggressiven Klosteine.

Der Geruch stammt häufig aus dem Abfluss.

Infolge des Toilettensteins wird demnach nicht die Ursache des Geruches bekämpft, sondern nur der Geruch selbst.

Aus diesem Grund ist das Reinigen der Toilette von großer Wichtigkeit.

Gleichzeitig kommt es außerdem zur Entfernung der Kalk- sowie Urinablagerungen und der Bakterien.

Tipp 10: Verwendung verschiedener Schwämme beim Putzen der Toilette

Nicht nur die Toilettenschüssel muss gereinigt werden, sondern auch der Toilettendeckel.

Für beide Reinigungen sollte man am besten unterschiedliche WC-Reiniger verwenden wie zum Beispiel Schwämme.

So sollten Sie das Putzen der Klobrille ausschließlich mit nicht ätzenden Reinigungsmitteln durchführen.

Ansonsten kann die Klobrille beschädigt werden.

Die Keramik der Toilettenschlüssel hält im Vergleich zum Plastik-Sitz letzten Endes mehr aus.

Aus diesem Grund ist Vorsicht beim Reinigen der Toilettenschüssel sowie des -deckels und der Klobrille geboten.
Nichts funktioniert?

Haben sowohl die genannten Mittel als auch die Tipps und Tricks die Ihnen zuvor genannt wurden nicht geholfen bzw. nicht wirklich funktioniert sollten Sie einen Fachmann kontaktieren.

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Handelt es sich um einen Notfall kann man zum Beispiel den Klempner Berlin, Sanitär oder Klempner Notdienst benachrichtigen.

Gibt es allerdings eine Rohrverstopfung, sollten Sie umgehend eine Abfluss- bzw. Kanalreinigung, Rohrreinigungs- oder Sanitärfirma informieren.

Der Notdienst stellt eine gute Alternative im Falle eines verstopften Toilettenabflusses zu den nicht funktionierenden Hausmittelchen dar und kann bereits in kürzester Zeit für Besserung bzgl. Ihrer Toilette sorgen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Abfluss vom Urinal bzw. Pissoir verstopft? Was tun? Wir zeigen, wie Sie eine Urinal-Vertopfung beheben können

Ein Urinal befindet sich an zahlreichen Orten wie öffentlichen Gebäuden, Restaurants, Hotels und auch in Privathaushalten.

Was kann man nun tun, wenn ein Urinal beziehungsweise Pissoir verstopft ist? Nachfolgend erhalten Sie einige Tipps.

Was ist eigentlich ein Urinal?

Bei einem Urinal handelt es sich um einen Urin-Auffangbehälter. Oftmals werden sie in Deutschland als Pissoir bezeichnet. Jedoch ist das nicht ganz korrekt.

Normalerweise ist das Pissoir der Gebäudebereich, in dem ein Urinal an der Wand montiert ist. Eigentlich befindet sich ein Urinal immer an der Wand.

So können Männer auch im Stehen pinkeln und müssen nicht die Toilette benutzen. Der Vorteil besteht darin, dass der Gang zur Toilette wesentlich rascher erledigt ist.

Natürlich ist es auch hygienisch, ein Urinal zu benutzen. Häufig kommt es zu einer Urinal-Verstopfung. Was sind nun die Gründe für verstopfte Urinale?

Gründe für ein verstopftes Pissoir beziehungsweise Urinal

Ein Grund einer Urinal-Verstopfung besteht darin, dass andere Gegenstände in das Urinal gewandert sind. Eigentlich haben Dinge wie Zigaretten-Stummel, Papier und anderer Müll nichts in einem Pissoir zu suchen.

Nach einiger Zeit verstopft sich ein Urinal. Auch Urinstein kann für die Verstopfung verantwortlich sein, der sich manchmal genau wie in Toiletten im Abfluss des Urinals festsetzt.

Da der Abfluss eines Urinals wesentlich schmaler ist als bei herkömmlichen Toiletten kommt es durch diese Dinge rascher zu Verstopfungen.

Um die Verstopfung eines Urinals erfolgreich zu beheben, gibt es zahlreiche Hausmittel, um den Urinal-Abfluss zu reinigen.

Vor der Reinigung sollte man sich zuerst mit den verschiedenen Elementen eines Urinals vertraut machen:

Schüssel aus Plastik oder Keramik

Wasser-Zulauf

Abfluss-Sieb

Siphon

Abflussrohr

Spülkasten

Spülung

einige Urinale sind mit einem Deckel ausgestattet

Verstopfung durch Urinstein

Wenn das Urinal durch Urinstein verstopft ist, finden Sie hier eine hilfreiche Anleitung, um den Urinstein relativ rasch zu entfernen.

Verstopfung durch Gegenstände

Was können Sie nun unternehmen, wenn ein Pissoir beziehungsweise Urinal durch diverse Gegenstände wie Papier oder Zigaretten-Stummel verstopft ist?

Folgende Methoden sind dabei behilflich, eine Urinal-Verstopfung zu beheben:

Pümpel oder Saugglocke

Drahtbügel

Reinigung von Siphon

Pümpel gegen verstopfte Urinale

Das universelle Lösungsmittel bei verstopften Urinalen ist die Saugglocke beziehungsweise der Pümpel.

Wenn man einen Pümpel verwendet, muss immer darauf geachtet werden, dass sich in verstopften Urinalen ausreichend Flüssigkeit befindet. Nur auf diese Weise kann die Saugglocke ihre komplette Druckwirkung entwickeln.

Wie verwendet man eine Saugglocke bei verstopften Urinalen?

Man muss die Saugglocke exakt auf die Abfluss – Öffnung des Urinals aufsetzen. Dann sollte man zumindest 10 bis 15 Mal ordentlich pumpen.

Dann wird weiteres Wasser nachgefüllt. Zu diesem Zweck ist vor allem heißes Wasser empfehlenswert. Dann muss man ein weiteres Mal ordentlich pumpen. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis sich die Verstopfung des Urinals gelöst hat.

Drahtbügel bei verstopften Urinalen

Wenn nun eine größere Menge Papier oder ein harter Gegenstand den Abfluss verstopft, kann ein Drahtbügel helfen. Zuerst muss man den Drahtbügel derartig biegen, dass sich vorne ein Haken befindet.

Dahinter sollte eine ausreichend lange Drahtstange vorhanden sein. So besteht die Möglichkeit, den Bügel ordentlich festzuhalten.

Jetzt verwendet man den Haken, um in den verstopften Abfluss vorzudringen. Dann holt man den Gegenstand heraus.

Jedoch ist es wichtig, dass man sehr vorsichtig vorgeht. Wenn man nicht genügend aufpasst, verkratzt der Drahtbügel das Innere des Urinals. Daher ist es empfehlenswert, langsam zu arbeiten, wenn das Urinal verstopft ist.

Siphon reinigen

Es kann auch am Siphon liegen, warum ein Pissoir beziehungsweise Urinal verstopft ist. Hier finden Sie eine hilfreiche Anleitung, um das Siphon zu reinigen.

Fachmann rufen – wenn kein Hausmittel mehr hilft

Falls nun kein Hausmittel mehr hilft und das Urinal noch immer verstopft ist, sollte man nicht zu lange warten und eine Fachkraft rufen.

Ein kompetenter Klempner in Berlin sorgt für eine professionelle Abflussreinigung bei einer Rohrverstopfung.

Egal, um welches Rohr oder welchen Kanal es sich handelt, ein Klempner Notdienst führt schnell und zuverlässig eine Kanalreinigung oder komplette Kanalsanierung durch.

Eine professionelle Sanitär Rohrreinigungsfirma bietet einen Sanitär Notdienst, der rund um die Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen erreichbar ist. Im Zweifelsfall ist es immer besser, sich auf einen Fachmann von einer Sanitärfirma zu verlassen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Toilette verstopft – hilfreiche Tipps

In diesem Artikel erfahren die Leser, welche Mittel am besten bei einer verstopften Toilette helfen.

Was muss getan werden, um ein WC wieder frei zu bekommen? Hier bekommen die Leser hilfreiche Tipps, mit denen eine verstopfte Toilette wieder frei wird. Die Leser wie der WC Abfluss ohne eine vollständige Abflussreinigung befreit wird.

Nichts ist unangenehmer als eine verstopfte Toilette. Wenn der Wasser im WC nicht mehr richtig abfließt, dann kann sich schnell eine Überschwemmung bilden.

Das auslaufende Wasser überschwemmt nicht nur das Badezimmer, sondern auch die anderen Zimmer im ganzen Haus.

Doch was muss getan werden, um ein WC zu lösen? Hier bekommen die Leser die besten Tipps, welche bei einer verstopften Toilette helfen.

Unten werden die besten Tipps aufgezählt, mit denen sich eine verstopfte Toilette gut behandeln lässt.

1. Die Saugglocke wird auch als Pümpel oder Pömpel bezeichnet.

Sie hilft sofort weiter, wenn das WC verstopft ist. Mit dem Pümpel lässt sich die verstopfte Toilette schnell und sicher reinigen.

Die Saugglocke kann immer eingesetzt werden, um den verstopften Abfluss zu reinigen. Während der Nutzung bildet sich ein Unterdruck, mit welchem auch starke Verstopfungen in der Toilette aufgelöst werden.

Der Pumpvorgang muss einige Mal wiederholt werden, damit das Wasser wieder normal fließen kann. Wenn die Toilette immer noch verstopft ist, dann muss der Pömpel noch einige Male benutzt werden. In der Regel ist dann die Verstopfung in der Toilette vollständig verschwunden.

2. Mit der PET- / Plastikflasche die verstopfte Toilette frei machen

Wenn der Pömpel nicht im Haushalt vorhanden ist, dann kann eine einfache Plastikfalsche helfen. Mit der PET-Flasche kann jede Verstopfung in der Toilette schnell und sicher gelöst werden.

Wenn die Toilette nicht frei ist, dann muss der Deckel auf die Falsche geschraubt werden. Danach muss der Flaschenboden abgeschnitten werden.

Nun kann die PET-Flasche für das Pumpen eingesetzt werden. Wenn das WC stark verstopft ist, dann werden alle Verstopfungen in der Toilette ausgelöst.

Die Plastikflasche ist sehr preiswert und hilft sofort weiter, wenn die Toilette nicht mehr richtig funktioniert. Dabei sollte es sich jedoch um eine Flasche mit 2 Litern handeln. Wenn die Toilette nicht mehr funktioniert, dann lässt sich diese Flasche sofort benutzen.

3. Die Abflussspirale hilft weiter, wenn die Toilette verstopft ist

Wenn das WC verstopft ist, dann kann eine Rohrreinigungsspirale benutzt werden. Mit der Rohrreinigungsspirale lassen sich diverse Verstopfungen in der Toilette schnell lösen. Der Abfluss wird nicht beschädigt und von jeglichen Verschmutzungen befreit.

Wenn das WC verstopft ist und das Wasser nicht mehr richtig abfließen kann, dann hilft die sie sicher weiter.

4. Wenn die Toilette verstopft ist, dann hilft die Klobürste weiter

Wenn das WC verstopft ist, dann kann auch die WC-Bürste eingesetzt werden. Eine verstopfte Toilette lässt sich auch mit einer Klobürste reinigen und von Verschmutzungen befreien.

Wenn die Abflussspirale oder die Saugglocke keinen Erfolg bringen und die Toilette weiterhin verstopft ist, dann kann die Klobürste sehr hilfreich sein. In machen Fällen hilft etwas Druck, damit die Toilette nicht mehr verstopft ist.

5. Der Kleiderbügel hilft, wenn die Toilette verstopft ist

Wenn eine Saugglocke oder eine Abflussspirale im Haushalt fehlen, dann kann die verstopfte Toilette mit einem Kleiderbügel gelöst werden.

Allerdings sollte es sich dabei um einen Kleiderbügel aus Metall handeln. Wenn das WC verstopft ist, dann lassen sich die Abflussrohre mit diesem Kleiderbügel gut behandeln.

Das Metall lässt sich gut biegen und kann in allen Toiletten benutzt werden. Dabei muss der Kleiderbügel in die Abwasserleitung geführt werden.

Dabei muss sich der Haken ganz vorne befinden. Der Bügel-Haken kommt in die Rohre und löst die Toilettenverstopfung auf. Dieser Vorgang sollte jedoch sehr vorsichtig durchgeführt werden, damit die Toilette nicht beschädigt wird.

Diese Top-Tipps sind sehr wichtig, damit die Toilette nicht verstopft

Eine Toilette bleibt immer frei, wenn keine fremden Gegenständen heruntergespült werden. Ein Klostein oder ein WC-Stein dürfen auf keinen Fall in die Abflussrohre gelangen.

Aber auch zu viel an Toilettenpapier kann die Toiletten Rohre verstopfen. Das Klopapier sollte sich vollständig in Wasser auflösen und keine Toilettenverstopfung auslösen.

Wenn zu viel Klopapier in die Abwasserrohre gelangt, dann wird das WC verstopft. Aber auch Haare und feste Gegenstände lassen die Abwasserrohre verstopfen. In vielen Fällen sammeln sich die Fremdgegenstände um so genannten U-Rohr.

Mit diesen Tipps lassen sich jedoch alle Verschmutzungen sicher, schnell und gut lösen. Wenn jedoch alle WCs im Haus verstopft sind, dann sollte eine mobile Toilette gemietet werden.

Da die WCs wieder frei gemacht werden müssen, kann es sich lohnen, die mobilen Toilettenhäuschen zu nutzen.

Eine verstopfte Toilette ist sehr lästig und kann unangenehme Gerüche im gesamten Haus auslösen. Mit diesen Top-Tipps sollten sich jedoch alle Verschmutzungen lösen.

Wenn die Tipps nichts bringen, dann sollten ein Klempner angerufen und beauftragt werden. Das fachkundige Personal kennt sich mit professionellen Arbeiten aus und bringt das Sanitär wieder in Ordnung.

Es kann sich lohnen, nach einer guten und professionellen Firma im Internet zu suchen. Danach kann die Firma angerufen oder persönlich kontaktiert werden.

Continue Reading

Einen Pümpel / Pömpel richtig benutzen – und schon ist der Abfluss wieder frei. Die schnelle und kostengünstige Lösung!

Abflüsse mit einer Saugglocke freibekommen – so funktioniert es

Eine Saugglocke wird umgangssprachlich auch als Pömpel oder Pümpel bezeichnet. Bei richtiger Benutzung sorgt die Saugglocke dafür, dass verstopfte oder verunreinigte Abflüsse wieder frei werden.

Der Pömpel besteht aus einem Holzstiel, sowie einer Gummiglocke, welche dafür sorgt, dass ein Unterdruck im Abfluss entsteht.

Dazu setzen Sie die Gummiglocke mittig auf den Abfluss und pumpen mehrmals kräftig mit der Glocke auf und ab.

Binnen weniger Sekunden löst sich die Verstopfung in den Rohren und alles kann wieder ungehindert abfließen.

Die Bedienung eines Pümpel ist einfach und auch die Anschaffungskosten sind sehr gering, weshalb der Pümpels in vielen Haushalten so beliebt ist.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Pümpel im Handel. Generell werden mit einem Pümpel Toiletten, Waschbecken, Bäder und Duschen von Verstopfungen befreit.

Doch nicht jeder Pümpel eignet sich gleichermaßen. Im Folgenden erfahren Sie daher unter anderem, welche verschiedenen Pümpel es gibt, wo diese zum Einsatz kommen und wie sie angewandt werden.

Welche verschiedenen Pömpel gibt es?

Pümpel lassen sich in zwei Kategorien einteilen.
So gibt es den klassischen, bereits oben erwähnten Pümpel, welcher aus einem Holzstiel und einer Gummisaugglocke besteht. Er ist auch unter den Begriffen Pumpfix, Gummistampfer oder Ausgussreiniger bekannt.

Besitzen Sie einen Ausguss mit breiter und gerade Fläche, eignet diese Variante sich hervorragend, da die flexible Gummiglocke sich ideal aufsetzen lässt und auch das Pumpen prima funktioniert.

Die Bedienung ist einfach und schnell, weshalb der klassische Gummipömpel in den meisten Haushalten anzutreffen ist.

Für die Toilette ist der Pömpel jedoch nur bedingt geeignet. Schließt die Gummiglocke den gesamten Abfluss ab, ist die Anwendung kein Problem.

Bei der zweiten Variante handelt es sich um ein universelles Modell, welches aus Gummi oder Kunststoff bestehen kann.

Im Gegensatz zum klassischen Pömpel eignet sicher Ausgussreiniger sich auch optimal zur Reinigung der Toilette.

Durch seine Form besitzt der Universalpümpel eine enorme Saugkraft, weshalb er sich auch für starke Verstopfungen eignet.

Doch Vorsicht:
Die Saugkraft ist bei diesem Pümpel wirklich sehr stark. Vergewissern Sie sich daher vorher, ob die Rohre wirklich befestigt. Auch auf Beschädigungen sollten diese vorher kontrolliert werden.

Wie werden Abflüsse mit einem Pümpel gereinigt?

Durch das Auf- und abpumpen mit dem Pömpel, kommt es zu einem Wechselspiel zwischen Unter- und Überdruck im Abfluss.

Wenden Sie den Pömpel richtig an, lösen sich doch die Verstopfungen im Rohr und das Wasser kann wieder abfließen.

In den meisten Fällen sind es Haare, Fäkalien, Reste vom Toilettenpapier und Speisereste, die sich in dem Rohr sammeln.

Durch das Pumpen werden diese in der Regel nach unten gedrückt, doch in manchen Fällen können sie sich auch nach oben gesaugt werden.

Haare und Speisereste die sich in der Dusche oder dem Waschbecken beim Reinigen gesammelt haben, können Sie anschließend aufsammeln und im Restmüll entfernen.

So wird der Pömpel richtig angewendet:

1. Zu Beginn sollten Sie (falls vorhanden) den Überlauf am Waschbecken oder der Dusche, mit einem nassen Lappen abdecken.

2. Nun setzen Sie die Gummisaugglocke so auf den Abfluss, dass rundum alles gut abgeschlossen ist.

3. Lassen Sie nun heißes Wasser ins Waschbecken laufen, bis die Saugglocke etwa bis zur Hälfte im Wasser steht. Grob sollte der Wasserstand etwa bei 7 cm liegen.

4. Anschließend heben Sie den Pömpel kurz an, bis der Abfluss mit heißem Wasser geflutet ist und setzen ihn anschließend wieder so auf, dass möglichst wenig Luft in den Abfluss gelangt. So funktioniert es am besten.

5. Fangen Sie jetzt kräftig mit dem Pömpel an zu Pumpen, bis die Verunreinigung sich nach unten absetzt oder nach oben ansaugt. Oft reichen etwa zehn Pumpstöße aus. Nach Notwendigkeit muss der Vorgang bis zum gewünschten Erfolg wiederholt werden.

Regt sich im Abfluss absolut nichts, sollten Sie kontrollieren, ob der Pümpel richtig angebracht ist. Zudem sollten Sie nochmals nachschauen, ob der Überlauf richtig abgedeckt ist.

Einen Pümpel aus einer PET-Flasche bauen

Haben Sie keinen Pümpel im Haus, können Sie sich einen aus einer PET-Flasche bauen. Diese Variante eignet sich auch zum Reinigen der Toilette.

Sie benötigen eine 1,5 Liter PET-Flasche und entfernen dort den Flaschenboden mit einer Schere oder einem Messer. Der Plastikdeckel muss auf der Flasche bleiben.

Bevor Sie den Abfluss der Toilette nun mit dem Pömpel bearbeiten können, müssen Sie alle Reste vom Toilettenpapier entfernen, da diese sonst das Problem verschlimmern können.

Achten Sie beim Pumpverlauf darauf, dass die Gummiglocke des Pümpels den gesamten Toilettenabfluss umschließt, sodass ein permanenter Unter- und Überdruck bestehen bleibt.

Sollte die Verstopfung sich in der Toilette dennoch nicht lösen, wird die Ursache tiefer im Abfluss liegen und Sie sollten zu einer Rohrreinigungsspirale greifen. Diese erreich Stellen, wo der Pümpel keine Chance hat.

Abfluss mit Pümpel befreit – was ist jetzt noch zu beachten?

Wenn Sie den Pümpel wie in der Anleitung beschrieben, benutzt haben, sollte der Abfluss wieder frei sein.

Damit alle Reste von Klopapier, Haaren und Speiseresten gründlich aus dem Abfluss entfernt werden, sollten Sie noch heißes Leitungswasser nachlaufen lassen.

In der Toilette können Sie einfach heißes Leitungswasser in den Abfluss gießen. So werden alle Reste im Abfluss gründlich heruntergespült und es kann zu keiner erneuten Verstopfung kommen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Abfluss gluckert nach?

Was ist zu tun, wenn der Abfluss gluckert?

In diesem Ratgeber erfahren die Leser, was sie machen müssen, wenn der Abfluss gluckert.
Wenn der Abfluss gluckert, dann ist er verstopft und kann Wasser nicht richtig durchlassen.

Viele Menschen können sofort feststellen, ob der Abfluss verstopft ist. Wenn der Abfluss verstopft ist, dann lässt er kein Wasser durch, macht seltsame Geräusche und riecht unangenehm.

In diesem Fall gluckert der Abfluss und lässt kein Wasser durch.. Falls der Abfluss gluckert, dann sollte das Rohr aus sifon untersucht werden. Damit das Wasser wieder gut abfließen kann, muss der Abfluss befreit werden.

Viele Menschen klagen darüber, dass die Dusche zwar einwandfrei funktioniert, der Abfluss im Waschbecken jedoch gluckert.

Wenn der Abfluss gluckert und verstopft ist, dann kann das Wasser nicht richtig abfließen. Das Wasser fließt lediglich durch eine kleine Öffnung hindurch.

Dort gluckert der Abfluss. Dabei handelt es sich um ein Entlüftungsgeräusch. Wenn der Abfluss gluckert, dann steigt die Luft in den Rohren nach oben und gluckert.

Wenn die Rohre der Waschmaschine gluckern, dann kann die Waschmaschine Schaden nehmen. Das Wasser kann sich dadurch stauen und nicht richtig abfließen.

Damit das Wasser richtig abfließt, sollte das Problem schnell behoben werden. Wenn der Abfluss in der Dusche nicht richtig funktioniert, dann ist der Abfluss verstopft. Das Problem kann nur gelöst werden, wenn die Eigentümer die Rohre reinigen lassen.

Wenn der Rohrdurchmesser ganz klein wird, dann gluckert der Abfluss nach. Die Menschen können jedoch etwas tun, damit der Abfluss nicht mehr gluckert.

Was muss getan werden, damit der Abfluss nicht mehr gluckert?

Wenn der Abfluss gluckert und das Wasser nicht richtig abfließt, dann sollte eine sorgfältige Rohrreinigung durchgeführt werden. Damit kann der Abfluss befreit werden.

Bei der mechanischen Variante wird der Abfluss mit einer Saugglocke gereinigt. Mit dieser Methode gluckert das Abfluss in der Regel nicht mehr.

Wenn der Abfluss gluckert, dann kann die zweite Methode für die Rohrreinigung eingesetzt werden. Bei diesem Verfahren wird die Rohrreinigungsspirale in den Abfluss geführt.

Mit dieser Methode wird der Abfluss von einer Verstopfung befreit. Wenn der Abfluss gluckert, dann sollten diese beiden Methoden ausprobiert werden.

Wenn der Abfluss gluckert, dann können auch chemische Reiniger eingesetzt werden. Mit einem Abflussreiniger lässt sich der Abfluss sehr gut reinigen.

Die Menschen sollten nicht verzweifeln, wenn der Abfluss gluckert. In der Regel lässt der Abfluss gut von jeglichem Schmutz befreien.

Wenn der Abfluss gluckert, dann sollten zuerst die gängigen Mittel ausprobiert werden. Das Wasser läuft problemlos durch, wenn der Abfluss nicht mehr gluckert. Die Menschen sollten besonders aufmerksam sein, wenn der Abfluss gluckert.

Der Abfluss gluckert immer wieder und ist verstopft. Was sollten die Menschen tun, wenn die Abflussrohre gluckern und Hausmittel nicht helfen?

Wenn der Abfluss in der Dusche, der Spüle oder im Waschbecken weiterhin gluckert und verstopft ist, dann sollte dieses Problem schnell gelöst werden.

Ein Sanitär Notdienst schaut sich das Abflussrohr in der Dusche, der Spüle oder im Waschbecken an und sorgt dafür, dass der Abfluss nicht mehr gluckert oder verstopft ist.

Außerdem wird das Sanitär durch einen Klempner Notdienst genau angeschaut. Der Klempner Berlin kümmert sich um den Kanal, das Rohr und den Abfluss.

Zudem führt die Rohrreinigungsfirma eine Kanalreinigung oder Kanalsanierung durch, um den Abfluss zu befreien. Die Abflussreinigung wird durch den Notdienst ausgeführt.

Mit der Sanitärfirma wird die Rohrverstopfung gelöst. Mit dieser Hilfe sollt das Problem schnell behoben sein.

Wenn das Wasser nicht abfließt, dann ist der Abfluss verstopft. Die Sanitärfirma kann das Problem lösen und für gutes Wasser sorgen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Abfluss-Fee – der Abfluss-Stopfen mit Duftstein

Abfluss-Fee ist eine Innovation, die wir nachfolgend vorstellen wollen.

Abfluss-Fee ist eine Kombination aus einem Stopfen für den Abfluss inklusive Duftstein.

Bekannt ist Abfluss-Fee im Übrigen aus der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ und wurde dort als Haushaltshelfer der besonderen Art vorgestellt, was Abfluss-Fee vermutlich auch ist.

Dabei soll Abfluss-Fee gleich zwei Probleme lösen können.

Zum einen kann Abfluss-Fee als gewöhnlicher Abflussstopfen verwendet werden, in dem dieser einfach in den Abfluss gesetzt wird und zum anderen soll Abfluss-Fee den Abfluss weniger müffeln lassen.

Gesagt werden muss jedoch, dass Abfluss-Fee nur bei einem herkömmlichen Abfluss funktioniert.

Die Rede ist somit von einem Abfluss mit sogenannter Exzenterstange.

Genauer gesagt ein Abfluss, bei der der Stopfen durch eine sogenannte Verschlussstange gehalten wird.

Darüber hinaus ist Abfluss-Fee für Wasch und Spülbecken sowie für Duschen und Badewannen geeignet.

Duftstein für den Abfluss

Abfluss-Fee soll aber auch dafür sorgen, dass der Abfluss nicht mehr so sehr müffelt.

Somit ist es ein Stopfen für den Abfluss und ein Duftstein in einem.

Der Duftstein ist dabei in einem Gehäuse aus Plastik auf der einen Seite und ein verstellbarer Abflussstopfen auf der anderen Seite.

Es kann gesagt werden, dass Abfluss-Fee in der Höhe verstellbar ist.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

Das Rohr vom Abfluss wird nicht durch beispielsweise Haare, Seifenreste und Co. verstopft.

Müffeln aus dem Rohr vom Abfluss wird dank des duftenden Steins verhindert.

Grund für Geruch aus dem Rohr vom Abfluss können folgende sein:

Kosmetikreste
Schaumreste
Fette

Diese setzten sich nämlich im Rohrinneren vom Abfluss fest.

Dank Abfluss-Fee riecht der Abfluss länger frisch, da der Duftstoff immer dann freigegeben wird, wenn Wasser in den Abfluss und somit am Duftstein vorbeifließt.

Wissenswert ist zudem, dass der Duftstein kinderleicht nachgefüllt werden kann.

Somit riecht es im Badezimmer immer schön frisch und das für mindestens drei Monate, je Stein.

Abschließend noch der Hinweis, dass Abfluss-Fee ohne Werkzeug und auch ohne großen Aufwand im Abfluss angebracht werden kann.

Wichtige Hinweise

Die Folie um den Duftstein ist wasserlöslich und muss nicht entfernt werden.

Zudem kann es vorkommen, dass der Abfluss langsamer als gewohnt abläuft.

Sanitärfirma hilft immer!

Ist der Abfluss verstopft und helfen Hausmittel nicht mehr weiter?

Dann sollte man einen Klempner (Klempner Notdienst) oder aber ein Mitarbeiter aus dem Bereich Sanitär (Sanitär Notdienst) kontaktieren.

Die Fachleute helfen gerne und immer weiter und außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten auch im Notdienst.

Egal, ob bei maroden Kanal und einer daraus folgenden Kanalsanierung oder aber bei einer Rohrverstopfung.

Gewöhnlich verstopfen aber nur Abflüsse, beispielsweise von Spülbecken, sodass eine einfache Abflussreinigung folgt.

Zudem ist eine Rohrreinigungsfirma natürlich auch für die Kanalreinigung zuständig.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Der Fettabscheider

 

Eines vorweg: Ein Fettabscheider ist für viele Unternehmen Pflicht!
Die Funktion eines Fettabscheiders ist kurz und knapp wie folgt zu beschreiben:

Der Fettabscheider trennt Wasser von Öl und Fett, damit diese getrennt voneinander entsorgt werden können.

Vor allem in der Gastronomie und in Großküchen fällt nämlich Abwasser an, was extrem verunreinigt ist.

Das Abwasser muss somit mittels eines Fettabscheiders von den anderen Flüssigkeiten getrennt werden, damit ein umweltschonende Entsorgung der Flüssigkeiten erfolgen kann.

Also, gewerbliches(!) Spül- und Schmutzwasser, welches mit Öl oder Fett verunreinigt ist, was in die Kanalisation oder aber in eine Klärgrube oder Sickergrube geleitet wird, muss vorher mit einem Fettabscheider gereinigt werden.

Funktionsweise des Fettabscheider

Ein Fettabscheider funktioniert in der Regel mittels der Schwerkraft.

Dabei besteht ein Fettabscheider aus einem Fettsammler und einen Schlammfang.

Darüber hinaus haben Fettabscheider auch eine Vorrichtung, damit Proben entnommen werden können.

Die Trennung der Flüssigkeiten erfolgt, indem das Schmutzwasser in den Fettabscheider gegeben wird.

Im Fettabscheider wird dann die Fließgeschwindigkeit verringert.

Dies führt dazu, dass beispielsweise Essensreste auf den Grund des Fettabscheiders liegen bleiben.

Der Grund liegt dabei an der höheren Dichte der sogenannten Feststoffe.

Zudem wird mit diesem Verfahren verhindert, dass der Abfluss verstopft ist.

Die Feststoffe sammeln sich im Übrigen im Schlammfang.

Das Öl und das Fett schwimmt wegen der geringen Dichten nun auf dem Wasser im Fettabscheider.

Dies kann somit ohne Probleme entnommen werden.

So kann das öl- und fettfreie Wasser in die Kanalisation geleitet werden.

Die verschiedenen Arten von Fettabscheider

Fettabscheider gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Es gibt Fettabscheider, die im Boden vergraben werden und es gibt Fettabscheider, die frei stehen.

Bei der Wahl der richtigen Ausführung sollte aber immer auch der Standort beachtet werden, da das Entsorgungsfahrzeug den Fettabscheider leicht erreichen muss.

Zudem sollte beachtet werden, dass ein Fettabscheider in einer frostfreien Umgebung stehen muss.

Darüber hinaus sollte vor einem Kauf von einem Fettabscheider bedacht werden, wie groß dieser sein soll.

Dies kommt unter anderem auf die Menge des Schmutzwassers an, welches gereinigt werden muss und zum anderen auf die Möglichkeit, wie häufig der Fettabscheider entleert werden kann.

Komplettentsorgung oder Teilentsorgung?

Es kann die Aussage getroffen werden, dass ein normaler Fettabscheider alle vier Wochen von einem fachlich geeigneten Unternehmen entleert und gesäubert wird.

Eine professionelle Reinigung des Fettabscheider ist in der Regel unabdingbar.

Die Abfälle werden natürlich unauffällig in einem Tankwagen entsorgt.

Eine Teilentsorgung ist in der Regel günstiger, aber auch zeitintensiver.

Hier werden die Reststoffe in Tonnen gesammelt und müssen anschließend selbst entsorgt werden.

Dabei ist darauf zu achten, dass eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet ist und zudem muss bedacht werden, dass auch die Reinigung vom Fettabscheider alleine vorgenommen werden muss, was sich unter anderem schwierig gestalten kann.

Abfluss wieder einmal verstopft? Sanitärfirma hilft!

Egal, ob wieder einmal der Abfluss der Toilette, der Abfluss der Dusche oder aber der Abfluss des Spülbeckens verstopft ist und eine Abflussreinigung durchgeführt werden muss oder aber das Rohr oder der Kanal verstopft ist, ein Fachmann hilft schnell und unkompliziert.

Natürlich durch einen Notdienst rund um die Uhr.

Ein Klempner (Klempner Notdienst) oder ein Mitarbeiter aus dem Bereich Sanitär (Sanitär Notdienst) kümmert sich darüber hinaus auch um die Kanalreinigung bei Kanalverstopfung sowie eine Rohrreinigungsfirma um die Rohrreinigung bei Rohrverstopfung.

Im Übrigen, ein verstopfter Abfluss kann vermieden werden.

Hierzu gibt es zahlreiche Ratgeber, zum Beispiel, wie man mit Hausmittel den Abfluss wieder frei bekommt und auch wie man den Abfluss nachhaltig vor Verstopfung schützen kann.

Ratgeber gibt es aber auch für
Regenwassernutzung
Kanalsanierung
Kanalsanierung von Toiletten

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Hebeanlage – Funktion und Kosten

Nachfolgend eine Übersicht der Funktion sowie der Kosten einer Hebeanlage.

Vorab sei gesagt, dass es unterschiedliche Arten von Hebeanlagen gibt.

Einige werden dafür genutzt, um Abwasser zu transportieren und andere werden dafür genutzt um Regenwasser an einen bestimmten Ort, wo sich der Abfluss befindet, zu befördern.

Es kann somit die Aussage getroffen werden, dass eine Hebeanlage immer dann sinnvoll ist, wenn man eine Flüssigkeit von A nach B befördern möchte und diese dies von alleine nicht kann.

Beispielsweise ist ein Grund dafür, dass der Abfluss über dem Punkt ist, wo sich die Flüssigkeit normalerweise sammelt.

Hierbei wird die Flüssigkeit mittels der Hebeanlage rückstausicher weitergeleitet.

Dies bedeutet eigentlich nur, dass die Flüssigkeit auf einen höherliegenden Punkt gebracht wird.

Da eine Hebeanlage in den verschiedensten Situationen sinnvoll ist, nachfolgend ein paar wichtige Informationen.

Funktionsweise von Hebeanlagen

Der folgende Abschnitt beschäftigt sich mit der Funktionsweise von Hebeanlagen.

Die Hebeanlage funktioniert in der Regel automatisch, da sie mit Strom betrieben wird.

Es gibt aber auch Hebeanlagen, die (noch) per Hand betrieben werden.

Oftmals sind Hebeanlagen die mit Strom funktionieren zusätzlich mit einer Handpumpe ausgestattet, sodass diese auch bei einem Stromausfall funktionsfähig bleibt.

Generell, wie schon beschrieben, ist die Aufgabe einer Hebeanlage, Abwasser sowie Regenwasser an einen anderen Ort, wo sich der Abfluss befindet, zu leiten.

Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn das Abwasser unter dem Abfluss gesammelt wird, jedoch zum abfließen auf das Niveau des Abfluss gebracht werden muss.

Wichtig zu wissen ist, dass eine Hebeanlage das Abwasser oder Regenwasser immer ruckstausicher weiterleitet.

Ein weiteres Einsatzgebiet einer Hebeanlage sind Toiletten, welche tiefer liegen, als der Abfluss.

Die speziellen Hebeanlagen für das WC sind zudem mit gas- und geruchsdichten Behälter ausgestattet, damit das schmutzige Abwasser vom WC ohne große Probleme gesammelt werden kann.

Tipps, ab wann der Einsatz einer Hebeanlage sinnvoll ist

Oftmals befindet sich die Waschmaschine oder ein WC oder eine Dusche im Keller eines Hauses.

Dies bedeutet in der Regel, dass die Anschlüsse für das Abwasser auf einem höheren Punkt liegen und das Abwasser noch oben befördert werden muss.

Damit das schmutzige Wasser an dieses höheren Punkt gebracht werden kann ist eine leistungsstarke Pumpe nötig, sodass das Wasser rückstausicher über die sogenannte Rückstauebene gebracht werden kann.

Somit ist das Zubringen des schmutzigen Wasser in die Kanalisation ohne große Probleme möglich.

Erwähnt sei, dass Hebeanlagen nicht nur in gewöhnlichen Wohnhäusern zum Einsatz kommen.

Inzwischen werden Hebeanlagen auch in der Industrie genutzt, wenn beispielsweise auf einer tiefer liegenden Ebene mit Wasser gearbeitet wird, welches später entsorgt werden muss.

Die Kosten einer Hebeanlage

Wenn man eine Hebeanlage kaufen muss, sollte man zunächst darüber nachdenken, wofür man diese nutzt.

Wird die Hebeanlage zum Beispiel für Grauwasser genutzt, also für das Abwasser von einer Waschmaschine, muss man eine andere Variante wählen, als für Schwarzwasser, also Schmutzwasser, welches Feststoffe enthalten kann, wie beispielsweise aus den Toiletten.

Zu den Kosten lässt sich sagen, dass diese weit auseinander gehen.

Es gibt günstige Varianten, welche circa 100 Euro kosten und es gibt andere Varianten, welche erheblich teurer sind. (Nach oben gibt es kaum Grenzen!)

Generell kann man aber sagen, je mehr Funktionen und je mehr Leistung man wünscht, umso kostenintensiver wird die Hebeanlage.

Bevor man viel Geld in eine Hebeanlage investiert, sollten folgende Fragen geklärt werden:

Welche Funktion sollte die Anlage haben?
Wie viel Volumen wird mit der Anlage befördert?

Hier lohnt es sich einen Fachmann zu kontaktieren, der bei der Auswahl hilft.

Abfluss verstopft? Sanitärfirma hilft umgehend, auch im Notdienst!

Es ist vollkommen egal, ob nur der Abfluss der Dusche verstopft ist oder aber der Kanal verschmutzt ist und eine Kanalreinigung durchgeführt werden muss, es ist immer ratsam einen Mitarbeiter aus dem Bereich Sanitär (auch Sanitär Notdienst) oder aber einen Klempner (auch Klempner Notdienst) zu kontaktieren.

Arbeiten wie die Abflussreinigung bei verstopften Abfluss, Rohrreinigung bei verstopften Rohr oder aber Kanalsanierung bei marodem Kanalsystem sind die täglichen Aufgaben einer Rohrreinigungsfirma.

Natürlich gibt es auch Tipps vom Fachmann, wie man eine Rohrverstopfung vermeidet oder aber den Abfluss in seiner Funktion nicht einschränkt.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Die Druckprüfung von Abwasserleitungen – Pflicht oder Kür?

Ist die Druckprüfung der Abwasserleitungen eine Pflicht?

In den letzten Jahren wurde das Thema “Druckprüfung der Abwasserleitung” umfassend diskutiert. In diesem Artikel erfahren die Leser, wie die Druckprüfung der Abwasserleitung genau funktioniert.

Viele Menschen wissen bereits, dass Abwasserleitungen immer dicht sein müssen. Allerdings muss nach DIN 1986 Teil 30 insbesondere die Druckprüfung der Abwasserleitungen genau kontrolliert werden.

Die Druckprüfung der Abwasserleitungen sollten diverse Abwässer, Chemikalien und Fäkalien aus dem Grundwasser entfernen.

Bei der Druckprüfung der Abwasserleitungen werden auch die Entwässerungsanlagen in regelmäßigen Abständen überprüft. Gerade bei den Instandsetzungsarbeiten werden mögliche Schäden der Abwasserleitungen schnell behoben.

Zahlreiche Gesetze und Verordnungen schreiben vor, dass Druckprüfungen von Abwasserleitungen (oder auch Dichtheitsprüfungen) für zahlreiche Leitungen Pflicht sind.

Wer sich nicht an die Regelungen hält oder gar durch undichte Abwasserleitungen das Grundwasser verunreinigt, kann sich im schlimmsten Fall sogar strafbar machen.

Daher sollte man immer dafür sorgen, dass die Abwasserleitungen in einem guten Zustand sind.

Die Druckprüfung der Abwasserrohre mit Beton

Die Hauseigentümer müssen verschiedene Verordnungen und Gesetze beachten. Dazu gehören die EU Richtlinie 91/271/EWG und die DIN-Norm 1986-30. Dort wird genau beschrieben, weshalb die Druckprüfung der Abwasserleitungen so wichtig ist.

Welche Möglichkeiten bestehen bei einer Druckprüfung für Abwasserleitungen

Die Druckprüfung der Abwasserleitungen lässt sich mit verschiedenen Mitteln durchführen. In vielen Fällen reicht auch eine optische Prüfung aus, um eine Abwasserleitung genau überprüfen zu können. Zudem kostet dieses Überprüfung wenig Geld.

Wenn bei der Druckprüfung der Abwasserleitungen Mängel entdeckt werden, dann müssen die Abwasserleitungen mit Wasser und Luft kontrolliert werden.

Mit diesem Verfahren lassen die diverse Schäden an den Abwasserleitungen rechtzeitig feststellen und beheben. In manchen Städten muss die Druckprüfung der Abwasserleitungen regelmäßig durchgeführt werden.

Die aktuellen Pflichten sind in der DIN-Norm 1986 Teil 30 genau beschrieben.

Während einer Druckprüfung der Abwasserleitungen wird die Abwasserleitung sehr genau kontrolliert. Bei dieser Kontrolle können die Fachmänner ermitteln, ob die Abwasserleitung dicht ist oder nicht.

Allerdings fragen sich vielen Hauseigentümer, warum eine Druckprüfung der Abwasserleitung so wichtig ist und wie oft eine Druckprüfung durchgeführt werden muss.

Dabei ist die regelmäßige Durchführung der Druckprüfung der Abwasserleitung durchaus sinnvoll.

Im Jahr 2012 wurden neue Gesetzte eingeführt, mit denen die Druckprüfung der Abwasserleitung genau geregelt wird.

In der DIN 1986 Teil 30 steht nun geschrieben, dann eine Druckprüfung der Abwasserleitungen alle 20 Jahre erledigt werden muss. Bei manchen Gebäuden muss die Druckprüfung der Abwasserleistung alle 30 Jahre geschehen.

Die Druckprüfung der Abwasserrohre aus Kunststoff

Bei der Druckprüfung der Abwasserleitung aus Kunststoff müssen die regionalen Unterschiede beachtet werden. Zudem sollten auch die Nachweispflicht der Prüfung befolgt werden.

Die regionalen Unterschiede betreffen nicht nur den Zeitraum, in welchem die Prüfung der Abwasserleitungen durchgeführt werden muss. Die Bürger sollten auch die genauen Nachweispflichten beachten und befolgen.

Die Hauseigentümer sollten sich in der eigenen Gemeinde umfassend informieren. Außerdem sollten Abwasserleitungen nur von fachkundigem Personal kontrolliert werden. Die Druckprüfung darf nur von zertifizierten Fachbetrieben erledigt werden.

Die Kosten für eine Prüfung können zwischen 300 Euro und 600 Euro betragen. Der genaue Preis wird von der jeweiligen Firma bestimmt. Die Hauseigentümer sollten sich immer mehrere Preisvorschläge holen.

Außerdem sollten sich die Bürger zuerst unverbindlich und umfassend beraten lassen, bevor sie sich für eine Firma entscheiden.

Was sollten die Menschen tun, wenn der Abfluss verstopft ist und die Hausmittel nicht wirklich helfen?

Wenn der Abfluss im Haus dicht ist, dann kann es schnell sehr unangenehm werden. Dabei muss es nicht einmal der Abfluss in den Toiletten sein.

Wenn der Abfluss in der Küche verstopft, dann können schnell unangenehme Gerüche entstehen, welche sich im gesamten Haus ausbreiten.

Viele Menschen greifen in einer solchen Situation zu Hausmitteln, welche den Abfluss wieder befreien sollen. In vielen Fällen helfen die Hausmittel aus und der Abfluss kann wieder normal benutzt werden.

Allerdings reichen diese Tipps manchmal nicht aus, so dass ein Fachmann gerufen werden muss. Wenn der Abfluss jedoch sehr stark verstopft ist, dann sollte ein Sanitär Notdienst gerufen werden.

Mit einer Klempner lässt sich der Abfluss gut von Verschmutzungen befreien.Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Kanalreinigung, eine Rohrverstopfung, eine Abflussreinigung oder eine Kanalsanierung durchgeführt werden müssen.

Die Klempner aus Berlin sind schnell zur Stelle und helfen den Menschen weiter. Außerdem kann sie Sanitärfirma die Abwasserkanäle sicher und schnell von vorhandenen Verstopfungen lösen.

Allerdings sollten die Verbraucher auf eine professionelle Rohrreinigungsfirma achten,da mit alle Arbeiten schnell und zuverlässig durchgeführt werden.

Es kann sich lohnen, Preise zu vergleichen und mehrere Firmen zu kontaktieren. Während einer kostenlosen und unverbindlichen Beratung sollten alle offenen Fragen beantwortet werden.

Die Verbraucher sollten das verstopft Rohr erwähnen und nach den Möglichkeiten der Firma fragen. Wenn der Sanitär Notdienst den genauen Preis für die erforderliche Dienstleistung nennen kann, dann handelt es sich um eine seriöse Firma.

Die Menschen sollten jedoch aufpassen, wenn es sich um unklare Ansagen am Telefon handelt. Wenn der Abfluss schnell, sicher und zuverlässig beseitigt wird, dann werden keine unangenehme Gerüche mehr entstehen.

Mit der Kanalsanierung wird für mehr Ordnung und Hygiene im Haus gesorgt. Ein Klempner sollte sich mit den richtigen Techniken auskennen, um den Abfluss entsprechend reinigen zu können.

Bei Fragen und sonstigen Anliegen kann es sich lohnen, die Fachmänner zu kontaktieren. Eine professionelle Firma sollte schnell vor Ort sein und den Schaden sicher beheben.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Dichtheitsprüfung

Die Dichtheitsprüfung (das Prüfen der Dichtheit bei Abwassersystemen)

Folgend eine kurze Erläuterung wie die Dichtheit bei Abwassersystemen durchgeführt wird.

Verlegt man eine Abwasserleitung neu oder aber nimmt man Veränderungen daran vor, so muss das ganze System anschließend auf seine Dichtheit überprüft werden.

Sprich, es muss eine sogenannte Dichtheitsprüfung erfolgen.

Das Prüfen der Dichtheit ist im Übrigen Pflicht.

Darüber hinaus sollte man wissen, dass die Dichtheit zudem regelmäßig, aktuell alle 20 Jahre, überprüft werden muss.

Für private Wasserleitungen werden die Vorschriften zur Dichtheitsprüfung im Übrigen in §61a des Landeswassergesetz geregelt.

Zudem kann eine Dichtheitsprüfung aber auch erforderlich werden, wenn man das Kanalsystem auf Schäden untersuchen möchte.

Rohre, bei denen man die Dichtheit prüfen lassen muss

Die Dichtheitsprüfung sollte vor allem bei Abwasserleitungen (Mehr Infos zu Abwasser und Abwassertechnik) durchgeführt werden, die unterirdisch auf dem Grundstück verlegt worden sind und für das Ableiten von Schmutzwasser dienen.

Hierbei gilt zu beachten, dass man Leitungen, die im Gebäude verlegt worden sind, nicht auf Dichtheit prüfen lassen muss.

Sollte eine Dichtheitsprüfung durchgeführt werden, kann man sinnvollerweise gleich den Schutz gegen Rückstau bei der Entwässerung prüfen lassen.

Somit kann man beispielsweise verhindern, dass unterirdische Teile eines Gebäudes bei starken Regenfall mit Wasser volllaufen.

Im Übrigen: Je nach Region müssen Eigentümer eines Grundstückes zusätzlich zum herkömmlichen Prüfen der Dichtheit im Abwassersystem, auch die sogenannte Grundstücksanschlussleitung (Leitung vom Kontrollschacht zum öffentlichen Kanal) prüfen lassen.

Dichtheit prüfen – die Vorbereitung

Bei jeder Dichtheitsprüfung beziehungsweise Druckprüfung von Abwasserleitungen müssen vorab einige Dinge beachtet werden.

Hier gehört zunächst eine Bestandsaufnahme.

Diese Bestandsaufnahme bildet eine Art Grundlage für alle Arbeiten, die später bei der Dichtheitsprüfung ausgeführt werden müssen.

Hierfür wird zunächst eine Lageskizze angefertigt, sofern diese nicht schon vorliegt.

Ist der Verlauf aller Abwasserleitungen klar, wird zunächst eine Rohrreinigung vorgenommen.

Diese sollte von einer Rohrreinigungsfirma durchgeführt werden, da hierfür eine spezielle Ausrüstung benötigt wird.

Beispielsweise kommen bei dieser Rohrreinigung spezielle Rohrreinigungsgeräte zum Einsatz, die über eine Öffnung in den Kontrollschacht eingeführt werden müssen.

Danach erfolgt das Prüfen der Dichtheit der Rohre, also die eigentliche Dichtheitsprüfung.

Hierfür wird die Anlage mit Gummimanschetten oder einer Absperrblase abgesperrt.

Nun wird die Anlage mit Wasser oder aber Druckluft befüllt.

Entweicht Wasser oder aber Druckluft, ist dies ein Hinweis auf undichte Leitungen.

In diesem Fall ist die Dichtheitsprüfung nicht bestanden.

Es sollte nun eine Schadensanalyse erfolgen.

Hier ist eine Kanalinspektion mit Kanalkamera beziehungsweise Kanal-TV ratsam.

Anschließend kann man erneut die Dichtheit der Rohre prüfen, also eine Dichtheitsprüfung vornehmen.

Abfluss verstopft?

Ist der Abfluss von Toiletten, der Abfluss von Duschen oder aber der Abfluss von Spülbecken verstopft?

Dann einfach eine Sanitärfirma kontaktieren.

Außerhalb der Arbeitszeiten steht natürlich auch ein Notdienst zur Verfügung.

Dieser kümmert sich unter anderem um die Rohrreinigung, wenn dieses verschmutzt ist oder aber um den Abfluss der Toilette, den Abfluss der Dusche oder aber den Abfluss des Spülbeckens, wenn dieser beispielsweise undicht ist.

Natürlich stehen Fachleute auch für die Kanalsanierung, die Reinigung von Kanälen und das Reinigen des Abflusses jeglicher Art zur Verfügung.

Klempner in Berlin:

Continue Reading