Kategorie: Uncategorized

Die hilfreichsten Tipps zum Toilettendeckel reinigen / richtig putzen & pflegen

 

Tipps für das richtige Reinigen des Toilettendeckels

Kaum jemand ist sich darüber im Klaren , dass Toiletten die am häufigsten benutzten Gegenstände im gesamten Haushalt sind.

Darüber hinaus auch nicht, dass man im Durchschnitt sieben bis zwölf Mal pro Tag das sogenannte stille Örtchen aufsucht, um sein Geschäft zu verrichten.

Klar ist aber, dass bei jedem Toilettengang Schmutz entsteht, wie beispielsweise Urinspritzer auf den Toilettendeckel.

Die regelmäßige Reingung des WC ist somit unerlässlich und verhindert unter anderem Urinstein und Kalkablagerungen.

Beim Putzen sollte man jedoch immer auch an den Toilettendeckel denken, denn man gerne außer acht lässt.

Im Übrigen, ein Toilettendeckel ist permanent Spritzwasser ausgesetzt.

Dieses Spritzwasser kann sich bei der Nutzung der Toilette oder bei der Nutzung der Spülung an den Toilettendeckel anheften.

Die richtigen Reinigungsmittel für die Reinigung der Toilette

Eine regelmäßige und vor allem auch gründliche Reinigung der Toilette und des Toilettendeckels ist empfehlenswert.

Dabei sei erwähnt, dass das Reinigen des Toilettendeckels einfacher ist, als angenommen.

Gerade Toilettendeckel aus Holz oder Kunststoff haben eine unempfindliche Oberfläche und lassen sich daher problemlos mit herkömmlichen Reinigungsmitteln reinigen.

Empfohlen wird hierfür eine milde Seifenlauge.

Toilettendeckel aus Edelstahl sollten zudem nur mit einem weichen(!) Lappen gereinigt werden, damit Kratzer oder aber Wischspuren vermieden werden.

Generell ist empfehlenswert, dass für die Reinigung des WC ein weicher Lappen verwendet wird.

Gesagt werden sollte auch, dass gerade bei weißen Toilettendeckeln sich im Laufe der Zeit gelbe Ablagerungen bilden können.

Sollten bei diesen unschönen Flecken keine gewöhnlichen Reinigungsmittel ausreichen, kann ein Gardinenwaschmittel oder aber ein Schmutzradierer verwendet werden.

Tipp! Beides erst an einer unauffälligen Stelle ausprobieren, damit der Toilettendeckel nicht unnötig in Mitleidenschaft gezogen wird.

Oftmals können Kalk sowie Urinstein auftreten.

Gerade auf und unter dem Rand des WC ist dies der Fall.

Bei dieser Art der Verschmutzung wird ein spezielles Putzmittel empfohlen, dass man in der Regel in jeder Drogerie erhält.

Für das Putzen von Toiletten ist es ratsam, dass man zwei verschiedene Lappen benutzt.

Ein Lappen ist für den Außenbereich und den Toilettendeckel und der andere Lappen beziehungsweise für den Innenbereich der Toilette.

Im Übrigen kann man für den Innenbereich auch eine Klobürste benutzen.

Nur so kann sichergestellt werden, dass keine Bakterien, Keime sowie Schmutz vom Innenbereich des WC an den Toilettendeckel gelangen.

Tipp: Auch das regelmäßige Reinigen der Toilettenbürste ist ratsam!

Das Reinigen und Pflegen von Toilettendeckeln

Steht man vor den verschiedenen Reinigungsmitteln hat man große Mühe sich für das Richtige zu entscheiden.

Dabei kommt es weniger auf das Putzmittel an, sondern vielmehr auf die Regelmäßigkeit der Reinigung des Toilettendeckel.

Starke Putzmittel können im Übrigen, bei falscher Anwendung, unter anderem den Toilettendeckel angreifen.

Zudem können Putzmittel mit Säuren Hautirritationen hervorrufen.

Daher wird beim Reinigen des WC das Tragen von Handschuhen empfohlen.

Wie oft sollte man einen Toilettendeckel reinigen?

Die Frage nach dem optimalen Zeitabstand zwischen den einzelnen Reinigungen des Toilettendeckels ist nicht so leicht zu beantworten.

Hier spielt die Häufigkeit der Nutzung des WCs eine entscheidene Rolle.

Denn es dürfte klar sein, dass bei der Nutzung des WCs, Wasserspritzer an den Toilettendeckel gelangen und somit bei vermehrter Benutzung vuek häufiger eine Reinigung durchgeführt werden muss.

Generell sollte man bedenken, dass sehr oft Spritzer an den Toilettendeckel gelangen und man diese garnicht wahrnimmt.

Generell wird empfohlen, Toiletten inklusive Toilettendeckel einmal pro Woche zu reinigen.

Fazit
milde Seifenlauge benutzen
zwei verschiedene Lappen verwenden
Reinigen stets mit Handschuhen
regelmäßiges Reinigen
bei hartnäckigem Schmutz spezielle Mittel nehmen
Wenn Hausmittel nicht mehr weiterhelfen, hilft ein Fachmann

Egal, ob zu den regulären Arbeitszeiten oder aber außerhalb dieser, eine Sanitärfirma beziehungsweise ein Sanitärfirma Notdienst kümmert sich schnellstmöglich um Probleme, wie zum Beispiel ein verstopfter Abfluss, ein Rohrbruch und dergleichen.

Natürlich auch um eine Kanalsanierung bei marodem Kanal oder aber um eine Rohrreinigung bei verstopftem Rohr.

Generell ist ein Mitarbeiter aus dem Bereich Sanitär oder aber ein Klempner immer dann angeraten, wenn Hausmittel nicht mehr weiterhelfen.

Dieser steht in der Regel Rund um die Uhr zur Seite und verrichtet alle Arbeiten zuverlässig und nach den geltenden Bestimmungen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Wirksame Tipps, wie man eine Toilette entkalken kann

Hilfreiche Tipps für das Toilette entkalken

Oft stellt man sich die Frage, wie man am effektivsten das WC entkalken kann. Im folgenden Artikel zeigen wir auf, wie das am einfachsten geht und darüber hinaus auch, wie man dabei die Umwelt schonen kann.

Vermutlich kennen alle das Problem, dass sich in der Kloschüssel Ablagerungen ansammeln, die nicht schön anzusehen sind und man sich deshalb davor ekelt diese zu entfernen.

Aus diesem Grund raten wir zu regelmäßigen Reinigung der Toilette, denn nur so haben Keime und auch Kalkablagerungen kaum eine Chance.

Sollte es dennoch einmal dazu kommen, können sehr unangenehme Gerüche sowie nicht schöne Urinsteinflecken die Folge sein. Klar ist, dass man diese natürlich schnell entfernen will und muss.

Wichtig:

Kalk lagert sich in den meisten Fällen in der Toilettenschüssel ab beziehungsweise dort, wo das Spülwasser in die Toilette einläuft.

Daher raten wir auch die Tipps anzusehen, die wir speziell für die Reinigung am Rand der Toilette erstellt haben.

Die Tipps

Es gibt ein paar hilfreiche Tipps, welche wir nun vorstellen möchten, die das Entkalken der Toilette einfacher machen.

Hierbei liegt unser Fokus darauf, dass man nicht unbedingt gleich zu starken Reinigungsmitteln greifen muss, sondern auch einmal herkömmliche Hausmittel ausprobieren sollte.

Diese sind nämlich sehr oft effektiver und nachhaltiger. Darüber hinaus schonen herkömmliche Hausmittel auch den Geldbeutel.

Essig beziehungsweise Essigsäure

Ein gutes Mittel, gegen Kalk in der Toilette, ist Essig beziehungsweise Essigsäure. Das Gute daran ist, dass man dieses Mittel in der Regel schon zuhause hat und daher nicht extra in einen Drogeriemarkt muss, um dieses zu besorgen.

Im Übrigen, Essig beziehungsweise Essigsäure ist im Haushalt ein echter Allrounder und kann bei vielen Problemen eingesetzt werden. Somit natürlich auch für das Entkalken der Toilette.

Und so geht es:

Der Essig beziehungsweise die Essigsäure wird auf ein paar Blätter Toilettenpapier gegeben. Diese legt man anschließend auf die verkalkten Stellen und lässt das Ganze für zwei bis drei Stunden einwirken.

Im Anschluss mit der Klobürste nachschrubben und dann noch ein paar mal die Spülung benutzen.
(Dies ist die wirksamste Methode um die Toilette zu entkalken!)

Cola

Gegen Kalk in der Toilette hilf tatsächlich Cola. Also, abgestandene Cola demnächst nicht gleich wegschmeißen, sondern als Hausmittel für das Entkalken der Toilette aufbewahren.

Und so geht es:
Einfach mindestens eine Flasche Cola in die Kloschüssel schütten und im Idealfall über Nacht einwirken lassen. Danach einfach die Spülung der Toilette betätigen und schon ist der Kalk in der Toilette entfernt.

Backpulver oder Natron und weitere Mittel

Für das Entkalken der Toilette sind auch Hausmittel, wie Backpulver oder Natron bestens geeignet. Darüber hinaus aber auch ganz normales Waschpulver. Der Klassiker gegen Kalk sind jedoch Putzmittel mit einem hohen Essiganteil sowie Zitronensäure.

Wichtig:

Beim Entkalken der Toilette mit Waschmittel ist Vorsicht geboten! Der Grund hierfür liegt an der Bildung von zu viel Lauge, welche schädlich für die Umwelt ist.

Daher nur ein oder zwei Teelöffel in die Toilettenschüssel geben und für mindestens 15 Minuten wirken lassen.

Allgemein sollte noch beachtet werden, dass Hausmittel, welche man für das Entkalken der Toilette benutzt, Minimum 15 bis 30 Minuten einwirken sollten.

Im besten Fall sogar über Nacht, denn nur so kann dieses Mittel das gewünschte Ergebnis liefern. Zudem ist es wichtig, dass nach der Einwirkzeit mit einer Klobürste nach gereinigt wird. Ebenso ist mehrfaches Betätigen der Spülung notwendig.

Weitere Tipps

Oft wird vergessen unter dem Toilettenrand zu putzen. Hier ist der Befall von Bakterien, Keimen und auch Kalkablagerung besonders schlimm.

Damit diese beseitigt werden können, sollte eine alte Zahnbürste genommen werden (am besten mit biegsamen Kopf) und gründlich geschrubbt werden.

Weitere Problemstellen sind geknickte Abflussrohre. Hier hilft Gebissreiniger sehr gut. Es reichen zwei Tabletten aus, welche man für 30 Minuten einwirken lässt und dann können die Ablagerungen gut beseitigt werden. Bürsten und spülen nicht vergessen.

Wichtiger Tipp

Reinigen beziehungsweise Entkalken der Toilette immer von innen nach außen! Klobürste zum restlosen Entfernen der Ablagerungen benutzen und Handschuhe anziehen, damit die Haut gut geschützt ist.

Reinigung des Toilettendeckels

Für das Reinigen des Toilettendeckels sowie der Klobrille wird milde Seifenlauge empfohlen. Hierbei ist es enorm wichtig, dass zwei Lappen benutzt werden.

Einen für Innen und den anderen für außen. Somit gelangen Bakterien nicht von Außen nach Innen und umgekehrt.

Regelmäßige Reinigung beugt vor!

Die regelmäßige Reinigung der Toilette beugt lästige Ablagerungen vor. Aus diesem Grund sollte die gesamte Toilette mindestens einmal die Woche geputzt werden. Notfalls kann diese auch vorbeugend entkalkt werden.

Tschüss Kalkablagerungen dank eines neuen WC

Sollte die Toilette oder das Bad demnächst renoviert werden, so sollte man auf die richtige Wahl der Toilette achten, denn auch so kann man Kalk aus dem Weg gehen.

Ratsam ist eine Kloschüssel aus Porzellan inklusive Spezialbeschichtung. Hier kann auch eine spülrandlose Toilette in Betracht kommen.

Klar, eine solche Toilette ist zunächst kostenintensiv, jedoch wird sich diese Anschaffung auszahlen, denn das lästige Entkalken wird deutlich weniger häufig stattfinden.

Klobürste und Büstenhalter

Sehr wichtig für eine hygienisch einwandfreie Toilette ist auch die Klobürste und der Büstenhalter beziehungsweise das Behältnis für die Klobürste.

Beides, also Klobürste und auch Büstenhalter sollten in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden.

Denn die Klobürste kann sich unter anderem verfärben und das Wasser im Klobürstenbehälter kann durch das Abtropfen der Klobürste anfangen unangenehm zu riechen.

Neben der regelmäßigen Erneuerung dieser Utensilien für die Toilette hilf auch regelmäßiges Spülen der Klobürste mit beispielsweise Allzweckreiniger. Aber auch das Spülen des Klobürstenbehälters sollte nicht vergessen werden.

Tipp: Bei der Entkalkung der Toilette kann die Bürste einfach mit in die Kloschüssel gelegt werden. Im Anschluss einfach nur noch ausspülen und schon ist die Bürste wieder ohne Einschränkungen einsatzbereit.

Generell kann gesagt werden, dass die Toilettenbürste ein Hilfsmittel beim Entkalken der Toilette darstellt. Nach dem Entkalken der Toilette werden mit der Hilfe der Bürste noch verkalkte Stellen einfach nach geschrubbt.

Toilette entkalken sollte in der Zukunft kein großes Problem mehr darstellen, denn wir hoffen sehr, dass dieser Ratgeber zum richtigen Entkalken der Toilette wertvolle Tipps mit an die Hand gibt.

Klar, das Entkalken der Toilette wird vermutlich nie ein spaßiges Ereignis sein, jedoch sollte mit den oben aufgeführten Tipps zum Entkalken der Toilette weniger Kalk und Kalkablagerungen auftreten.

Sollten man dennoch einmal Entkalken müssen, einfach auf Haushaltsmittel für das Entkalken der Toilette zurückgreifen, denn das schont die Umwelt.

Bei hartnäckigen Kalk kann das Entkalken aber auch mit scharfen Mitteln oder professionell erfolgen.

Wenn Haushaltsmittel nicht mehr helfen

Sollten Haushaltsmittel einmal nicht mehr helfen, kann man auf scharfe Mittel zurückgreifen. Natürlich kann man aber auch eine Sanitärfirma beauftragen.

Diese hilft im Übrigen auch im Notdienst und bei beispielsweise Rohrverstopfungen, Abflussreinigungen und bei Kanalsanierungen. Dabei kommen bei uns immer erfahrene Klempner zum Einsatz oder aber gut geschulte Mitarbeiter aus dem Bereich Sanitär.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Die Toilette unter dem Rand reinigen – so bekommen Sie den Toilettenrand / Spülrand im WC ganz einfach wieder sauber.

Die Toilette richtig reinigen

Die eigene Toilette richtig zu reinigen scheint auf den ersten Blick gar nicht so kompliziert zu sein, jedoch denken viele nicht daran, auch den Toilettenrand zu reinigen oder haben Probleme dabei, richtig an den Toilettenrand heranzukommen oder auch die Verschmutzung überhaupt zu erkennen.

Im Folgenden werden wir erörtern, wie man die Verschmutzungen am Toilettenrand richtig erkennen und beseitigen kann, denn mit etwas Übung kann sich jeder über eine saubere Toilette freuen.

Ein großes Problem in Deutschlands Toiletten ist der Urinstein, welcher zum Teil Grund für starke Verschmutzungen von Schüssel und Spülrand ist.

Dieser rührt oftmals vom kalkhaltigen Wasser her, welches in weiten Teilen Deutschlands leider Gang und Gebe ist und beim Spülvorgang eine Reaktion in der Toilette auslöst.

Bei üblen Gerüchen, Rand der Toilette reinigen

Diesen Urinstein zu entfernen, kann eine echte Herausforderung sein, da er sehr hartnäckig bei der Entfernung und oftmals Grund für üble Gerüche in der Toilette ist.

Das Problem ist, dass der Toilettenrand quasi der Tote Winkel der Toilette ist, weshalb man diesen, im Gegensatz zur Schüssel, dem Deckel und dem Toilettensitz, nur sehr schwer reinigen kann.

Aus diesem Grund sollte jeder den Rand seiner Toilette möglichst regelmäßig reinigen, um langfristig erfolg mit sauberen Toiletten zu haben.

Nützliche Hausmittel

1. Klobürsten mit Randreiniger:

Den Toilettenrand mit einer normalen Klobürste zu reinigen gestaltet sich als ziemlich schwierig, da die Form für den Rand der Toilette einfach nicht die richtige ist.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, eine Klobürste mit Randreiniger zu besorgen, da man mit dem dünneren Teil der Bürste unkompliziert unter den Rand der Toilette kommt, um Verunreinigungen zu beseitigen.

2. Alte Zahnbürsten:

Zahnbürsten, welche man normalerweise wegschmeißen würde, sind ein nützliches Hilfsmittel, um die Verschmutzungen am Spülrand zu erreichen und diese zu reinigen.

Aus hygienischen Gründen sollte man diese jedoch nur ein einziges Mal für die Reinigung der Toilette verwenden und danach entsorgen.

3. Gummihandschuhe

Einfache Gummihandschuhe sind nicht nur gut, um dem Ekelfaktor ein wenig entgegenzutreten und um den Bakterien in der Toilette möglichst fern zu bleiben, sondern auch, weil man bei der Reinigung der Toilette auch mit Reinigungsmitteln arbeitet.

Viele Reinigungsmittel sind nämlich sehr scharf oder auch reizend der Haut gegenüber, weshalb man lieber etwas Geld in die richtigen Handschuhe investieren sollte.

4. Schutzbrille

Nach Möglichkeit sollte man zur Sicherheit ebenfalls eine Schutzbrille tragen, denn die Putzmittel mit denen man die Toilette reinigt sind nicht immer ganz ungefährlich.

Sie enthalten meist reizende Stoffe, die besonders bei direktem Augenkontakt äußerst schmerzhaft sind und im schlimmsten Fall gesundheitsschädigend sein könnten.

Auch wenn man eventuell nicht daran denkt, können kleine Spritzer der Reinigungsmittel bei der Reinigung der Toilette schnell in die Augen gelangen, was möglichst vermieden werden sollte.

Hilfsmittel, die gegen Verunreinigungen unter dem WC-Rand helfen

1. Toilettenpapier

Verunreinigungen durch Urinstein am Toilettenrand sind schwer zugänglich, jedoch hilft hier ein Hausmittel, welches jeder zu Hause hat:

Man muss lediglich ein paar Tücher Toilettenpapier in ein Reinigungsmittel tauchen und diese dann unter den verunreinigten Toilettenrand drücken.

Wenn man dies je nach Verschmutzung ungefähr 10 bis 30 Minuten einwirken lässt, kann man den Schmutz daraufhin ganz einfach mit der Zahnbürste oder der Klobürste wie oben beschrieben ablösen.

2. Viele Hausmittel helfen nicht so wie sie sollten

Oftmals findet man Tipps bei welchen man mit Hilfe von Cola, Gebissreiniger, etc., den Spülrand reinigen kann, jedoch helfen sind dies nicht geeignete Mittel, da sie nicht gezielt den Toilettenrand sondern beispielsweise nur die Schüssel reinigen können.

Für die Reinigung vom Spülrand eignen sich vor allen Dingen säurehaltige Reinigungsmittel wie zum Beispiel:

Essig:

Den Essig kann man einfach an den von Urinstein und Kalk befallenen Stellen in der Toilette großzügig auftragen.

Bei sehr schweren Verunreinigungen am Toilettenrand hilft der Tipp mit dem Toilettenpapier gut.

Den Essig einfach ungefähr 10 Minuten einwirken lassen und danach mehrmals die Spülung betätigen und gleichzeitig mit einer Bürste reinigen.

Zitronen- und Ameisensäure:

Diese beiden Mittel sind ebenfalls eine gute Alternative zu herkömmlichen Putzmitteln und man geht bei der Anwendung genau so wie mit dem Essig vor.

Chemische Reinigungsmittel:

Sind die Verunreinigungen in der Toilette durch den Urinstein zu stark für Hausmittel, bleiben nur noch chemische Reinigungsmittel als Lösung.

Hierbei sollte man aufgrund der Zusammensetzung der Mittel von Säure und Chlor in jedem Fall auf eine gute Durchlüftung der Räume achten und sicherstellen, dass man Gummihandschuhe und eine Schutzbrille trägt, während man die Toilette sauber machen.

Zudem sollte man stets auf die Anwendungsbeschreibung auf der Packung achten oder sich im Zweifelsfall bereits beim Kauf des Produktes von einem Experten beraten lassen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Warum Sie eine Toilette desinfizieren sollten – Gründe, Anleitungen und Tipps

Wir möchten Ihnen in unserem Artikel aufzeigen, wie Toiletten desinfiziert werden. Es ist ungemein wichtig, eine saubere Toilette zu nutzen, auch darüber erfahren Sie hier mehr.

Die Desinfektion ist nicht nur im eigenen Bad wichtig, sondern auch auf öffentlichen Toiletten. Dort bilden sich besonders gerne Keime und Bakterien, die natürlich auch Krankheiten mit sich bringen können.

Toiletten desinfizieren, um Keime, Bakterien und Viren zu beseitigen

Warum man die Toilette desinfizieren sollte, ist leicht erklärt. Die Toilette wird meist von vielen Menschen benutzt, daher fühlen sich Bakterien und Keime dort besonders wohl.

Wird die Toilette nicht desinfiziert, können die Keime und Bakterien auf den Körper übergehen und Krankheiten auslösen.

Für die Desinfektion reichen die Putzmittel im Handel nicht immer aus. Der Norovirus ist derzeit sehr gefürchtet und kann sehr leicht übertragen werden.

Er hält sich über Stunden an den Toiletten und auch Spülkästen. Deshalb ist die Reinigung ebenso wichtig, wie die Desinfektion.

So desinfiziert man die Toilette

Die Reinigung der Toilette ist wichtig, danach sollte immer desinfiziert werden. Aber die Toiletten-Desinfektion sollte am besten nach jedem Toilettengang durchgeführt werden. Hier möchten wir aufzeigen, wie die Toilette desinfiziert wird:

1. Zuerst sollten Desinfektionsmittel gekauft werden und an der Toilette stehen. Das Mittel muss natürlich auch genutzt werden, damit sich keine Bakterien und Krankheitserreger ausbreiten.

Im Handel gibt es recht viele Desinfektionsmittel, die nicht immer teuer sein müssen, um gut zu wirken. Es wäre auch sinnvoll, schon bei dem Reinigungsmittel auf eine gewisse WC-Desinfektion zu achten.

Gerade Mittel mit Essig oder Zitrone eignen sich dafür. Sie sind aber kein Ersatz für das hauptsächliche Desinfektionsmittel!

Die meisten Mittel für die Toiletten-Desinfektion werden aufgesprüht und abgewischt. Dies sollte man immer der Anleitung entnehmen und genauso vorgehen, wie vom Hersteller empfohlen.

Es gibt mittlerweile auch Desinfektions-Tücher, die sich schnell einsetzen lassen. Nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs.

Auf öffentlichen Toiletten finden sich auch oft Desinfektions-Spender, die natürlich genutzt werden können, um den Toilettendecke zu desinfizieren.

Auch ein Handdesinfektionsmittel, wie es viele Menschen in den Taschen mit sich tragen, kann für die Toilette eingesetzt werden. Dieses einfach auf Toilettenpapier oder ein Taschentuch geben, und den Toilettensitz damit säubern.

2. Ist das Mittel zu Hause, sollten Sie immer Handschuhe anziehen, wenn Sie dieses nutzen. Die Haut muss geschützt werden.

Nicht nur die Toilette desinfizieren

Es ist nicht nur wichtig, die Toilette zu desinfizieren. Auch die Hände sollten mit einem Desinfektionsmittel in Berührung kommen.

Das Hand-Desinfektionsmittel ist mild und kann ruhig oft eingesetzt werden. Auch dieses bekommen Sie in einem Drogeriehandel oder im Supermarkt.

Nach dem Toilettengang sollte es dazu gehören, sich die Hände zu desinfizieren. Somit haben Bakterien und Viren keine Chance, sich zu verbreiten.

Denn ein Handschlag genügt, um die Bakterien oder Viren an andere Menschen zu übertragen. Hier möchten wir auch noch einmal die Tücher für unterwegs ansprechen, die natürlich auch für die Hände geboten werden und die sich leicht in jede Tasche verstauen lassen. Somit können Sie sich stets und überall die Hände desinfizieren.

Hände desinfizieren, wenn die Toilette verstopft ist

Vor allem, wenn die Toilette verstopft ist, droht die Gefahr von Keimen und Bakterien. Waschen Sie sich nicht nur einfach die Hände, sondern desinfizieren Sie diese oder wenden Sie sich gleich an einen Fachmann, der sich um die Verstopfung kümmert.

Bei Verstopfung hilft der Sanitär Notdienst weiter

Der Klempner Notdienst steht Ihnen bei einer Verstopfung gerne zur Verfügung. Der Klempner Berlin bietet die schnelle Abflussreinigung.

Sollte das Problem tiefer liegen, kann der Sanitär Fachmann sich auch um die Kanalreinigung kümmern. Er bietet mit seiner Rohrreinigungsfirma auch die Kanalsanierung an.

Die Sanitärfirma kommt mit Termin oder als Notdienst, wenn eine Rohrverstopfung vorliegt. Der Klempner wird das Rohr mit speziellen Mitteln frei bekommen.

Er kann auch den Kanal überprüfen und erkennen, ob die Verstopfung nur das Klo betrifft oder das Rohr. Keine Sorge, oft können tiefergreifende Probleme an den Vermieter weitergegeben werden, was die Kosten anbelangt.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Toilette und WC reinigen und putzen – so gehts mit einfachen Mitteln

Bevor der Anruf nach einem Fachmann herausgeht, sollten Sie sich erst einmal über die richtige WC- bzw. Toilettenreinigung informieren, da häufig Urinstein und/ oder Kalk das eigentliche Problem darstellen.

Hier erfahren Sie alles rund um das Thema Toilettenreinigung.

Die verschmutzte Toilette

Die Verteilung der Bakterien erfolgt aufgrund des alltäglichen Herunterspülens der Fäkalien sowie des Urins innerhalb der Toilettenschüssel.

Daher gibt es unterschiedliche Mittel, welche zum Reinigen bzw. Putzen der Toilette von Ihnen genutzt werden können.

Die wirkungsvollsten Tipps als auch Hausmittel wurden aus diesem Grund gesammelt und hier nun für Sie aufgelistet.

Die größten Probleme in einer Toilette stellen nicht nur Urinstein und Kalk dar, sondern vor allem bakterielle Ablagerungen.

Infolgedessen ist es ein Muss die Toilette zu reinigen und zu putzen.

Die nun folgenden Informationen sollten Sie beim Reinigen einer Toilette so gut es geht unterstützen.

Tipp 1: Design und Materialien einer Toilette

Tatsächlich existieren Toiletten, die entweder schwieriger oder einfacher zu putzen sind.

So lässt sich zum Beispiel eine Toilette, welche an der Wand anstelle, am Boden angebracht wurde einfacher reinigen.

Das Reinigen eines Hänge-WCs stellt sich durch die Anhebung deutlich einfacher dar, da sowohl Flusen als auch Haare usw. sich in den Fliesenfugen nicht festsetzen können.

Demzufolge kann man ohne Weiteres das Reinigen unterhalb der Toilette vornehmen.

Die Hänge-Toilette

Die Toilette sollte nicht nur innen, sondern auch außen eine hochwertige Beschichtung aufweisen können.

Eine solche Toilette stellt zwar einen höheren Kostenfaktor dar, dennoch gestaltet sich die Reinigung und Pflege dieser Toilette leichter und man spart mehr Zeit.

Dies spielt insbesondere für die Innenseite eines WCs eine entscheidende Rolle.

Daher sollten Sie im Falle einer Neuanschaffung stets auf die Beschichtung der Toilette achten.

Befindet sich beispielsweise auch am unteren Spülrand eine vollständige Beschichtung.

Bevor Sie die Toilette kaufen, können Sie ruhig darunter greifen und nachfühlen.

Infolgedessen gestaltet sich das Reinigen der Toilette auch leichter.

Während die Reinigung wiederum eine erfolgreiche Maßnahme zur Prävention darstellt.

Tipp 2: Regelmäßiges Reinigen der Toilette

Damit kein Festsetzen von Urinstein, Bakterien oder Kalk an der Toilettenschüssel zustande kommt, wird empfohlen das Reinigen der Toilette in regelmäßigen Abständen durchzuführen.

Im Grund sollte nach jedem Toilettengang das WC geputzt werden.

Dabei sollte einerseits das Reinigen der Toiletteninnenseite und auf der anderen Seite auch die des unteren Toilettenrandes erfolgen.

Letzten Endes sorgt das regelmäßige Putzen sowie Desinfizieren der Toilette für das Verhindern von Kalkablagerung sowie Urinstein.

Kam es bereits zu Ablagerungen finden Sie in den unteren Abschnitten Hausmittel, welche beim Reinigen dieser Ablagerungen äußerst behilflich sein können.

Doch was sollte man im Falle einer Verstopfung der Toilette unternehmen? Auf dieser Seite erfahren Sie Weiteres.

Tipp 3: Der Kauf der richtigen Klobürste

Nehmen Sie sich vor, das WC regelmäßig zu putzen, ist vor allem eine gute Klobürste von entscheidender Bedeutung.

Die Auswahl an Toilettenbürsten ist riesig, dabei ist Klobürste nicht gleich Klobürste.

Sollte Ihr WC ebenfalls einen umgebogenen Porzellan-Toilettenrand aufweisen, sollte die Reinigung ebenfalls unter diesem stattfinden.

Der herkömmlichen Toilettenbürste ist dies allerdings aufgrund der Dicke des Stiels nicht möglich.

Wohingegen ein speziell dafür vorgesehener Rand-Reiniger Abhilfe verschaffen kann.

Dieser kommt ohne Weiteres unter den Rand des WCs.

Tipp 4: Während des Putzens der Toilette Gummihandschuhe tragen

Abhängig von den jeweiligen Mitteln, welche von Ihnen beim Putzen der Toilette verwendet werden, können diese oftmals allzu scharf für Ihre Hände sein.

Doch auch aufgrund des Gefühles sollte man während dem Putzvorgang die Handschuhe tragen.

Denn im Falle von hartnäckigen Ablagerungen bzw. Verschmutzungen entstehen häufig auch Spritzer.

Ist dies auch bei Ihnen der Fall, können Sie zusätzlich auf eine Schutzbrille zurückgreifen.

Handschuhe sind wiederum das Must-have während des Reinigens, auf die man nicht verzichten sollte.

Tipp 5: Verwendung einer alten Zahnbürste für das Putzen

Haben Sie im Moment keine richtige Toilettenbürste zur Hand ist dies nicht schlimm.

Beim Reinigen des Toilettenrandes eignet sich ebenfalls eine alte, nicht mehr benutzte Zahnbürste.

Nach dem Reinigen des WCs sollte die verwendete Zahnbürste anschließend sofort in den Müll geworfen werden, sodass eventuelle Verwechslungen vermieden werden.

Im Übrigen eigenen sich vor allem Zahnbürsten welche einen biegsamen Kopf aufweisen.

Infolgedessen erreicht die Zahnbürste jede Stelle im WC.

Ist allerdings gerade keine alte Zahnbürste vorhanden, können sie zum Reinigen der Toilette auch eine veraltete Bürste bzgl. Babyfläschchen verwenden.

Eine solche Bürste ist sowohl biegsam als auch flexibel durch ihre rundherum vorhanden Borsten.

Notfalls kann man auch schnell in eine Drogerie und dort günstig eine solche Bürste erwerben.

Gibt es bestimmte Reinigungsmittel, die beim Reinigen der Toilette helfen?

Tipp 6: Reinigen des WCs mithilfe von Essig

Bei Kalkablagerungen eignet sich die Entfernung vor allem mithilfe von Essig.

Hierbei eignen sich sowohl Essig-Essenz als auch normaler Essig.

Zum Reinigen der Toilette die Essig-Essenz auf die Ablagerungen des Kalks spritzen.

Ist dies erfolgt müssen Sie etwa eine halbe Stunde abwarten.

Gegen Ende der Einwirkzeit kann die Toilette abschließend geputzt und der Kalk entfernt werden.

Tipp 7: Urinstein oder Kalk durch Backpulver entfernen

Ob nun ein verstopfter Abfluss oder Urinstein bzw. Kalk – das Hausmittel Backpulver hilft immer.

Das Backpulver sollte von Ihnen an die betroffenen Stellen gestreut werden.

Anschließend wird Essig auf die mit Backpulver bestreuten Stellen gespritzt.

Backpulver und Essig gehen nun eine Reaktion ein, sodass kleine Bläschen entstehen.

Diese wiederum greifen die Kalkablagerungen an.

In diesem Fall gilt ebenfalls eine Wartezeit von einer halben Stunde, bis Sie mithilfe einer Klobürste das WC putzen und vollständig reinigen können.

Tipp 8: Klassischer Toilettenreiniger

Möchten Sie auf keine Hausmittel für Ihre Toilette zurückgreifen, ist die Wahl auch auf den klassischen Toilettenreiniger möglich.

Verwenden Sie daher den WC-Reiniger, ist es wichtig nicht nur die Toiletteninnenseite damit zu bearbeiten, sondern auch den Rand des WCs in den Putzvorgang zu integrieren.

Hierbei ist Gründlichkeit geboten, sodass keine übel riechenden Gerüche am Rand der Toilette zurückbleiben können.

Bei WC-Reinigern sollte man allerdings beachten, dass diese einen großen Bestandteil Chemie aufweisen und aus diesem Grund nicht hundertprozentig abgebaut werden können.

Tipp 9: Frischer Duft mithilfe des WC-Steins

Ist die Toilette sorgfältig von Urinstein gereinigt worden und riecht wieder gut, kann man zusätzlich einen Toilettenstein anbringen.

Infolgedessen wird der frische Toilettengeruch für einen längeren Zeitraum bewahrt.

Vorsicht: Oftmals kommt es zu einer Überdeckung des üblen Toilettengeruches aufgrund der aggressiven Klosteine.

Der Geruch stammt häufig aus dem Abfluss.

Infolge des Toilettensteins wird demnach nicht die Ursache des Geruches bekämpft, sondern nur der Geruch selbst.

Aus diesem Grund ist das Reinigen der Toilette von großer Wichtigkeit.

Gleichzeitig kommt es außerdem zur Entfernung der Kalk- sowie Urinablagerungen und der Bakterien.

Tipp 10: Verwendung verschiedener Schwämme beim Putzen der Toilette

Nicht nur die Toilettenschüssel muss gereinigt werden, sondern auch der Toilettendeckel.

Für beide Reinigungen sollte man am besten unterschiedliche WC-Reiniger verwenden wie zum Beispiel Schwämme.

So sollten Sie das Putzen der Klobrille ausschließlich mit nicht ätzenden Reinigungsmitteln durchführen.

Ansonsten kann die Klobrille beschädigt werden.

Die Keramik der Toilettenschlüssel hält im Vergleich zum Plastik-Sitz letzten Endes mehr aus.

Aus diesem Grund ist Vorsicht beim Reinigen der Toilettenschüssel sowie des -deckels und der Klobrille geboten.
Nichts funktioniert?

Haben sowohl die genannten Mittel als auch die Tipps und Tricks die Ihnen zuvor genannt wurden nicht geholfen bzw. nicht wirklich funktioniert sollten Sie einen Fachmann kontaktieren.

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Handelt es sich um einen Notfall kann man zum Beispiel den Klempner Berlin, Sanitär oder Klempner Notdienst benachrichtigen.

Gibt es allerdings eine Rohrverstopfung, sollten Sie umgehend eine Abfluss- bzw. Kanalreinigung, Rohrreinigungs- oder Sanitärfirma informieren.

Der Notdienst stellt eine gute Alternative im Falle eines verstopften Toilettenabflusses zu den nicht funktionierenden Hausmittelchen dar und kann bereits in kürzester Zeit für Besserung bzgl. Ihrer Toilette sorgen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Abfluss vom Urinal bzw. Pissoir verstopft? Was tun? Wir zeigen, wie Sie eine Urinal-Vertopfung beheben können

Ein Urinal befindet sich an zahlreichen Orten wie öffentlichen Gebäuden, Restaurants, Hotels und auch in Privathaushalten.

Was kann man nun tun, wenn ein Urinal beziehungsweise Pissoir verstopft ist? Nachfolgend erhalten Sie einige Tipps.

Was ist eigentlich ein Urinal?

Bei einem Urinal handelt es sich um einen Urin-Auffangbehälter. Oftmals werden sie in Deutschland als Pissoir bezeichnet. Jedoch ist das nicht ganz korrekt.

Normalerweise ist das Pissoir der Gebäudebereich, in dem ein Urinal an der Wand montiert ist. Eigentlich befindet sich ein Urinal immer an der Wand.

So können Männer auch im Stehen pinkeln und müssen nicht die Toilette benutzen. Der Vorteil besteht darin, dass der Gang zur Toilette wesentlich rascher erledigt ist.

Natürlich ist es auch hygienisch, ein Urinal zu benutzen. Häufig kommt es zu einer Urinal-Verstopfung. Was sind nun die Gründe für verstopfte Urinale?

Gründe für ein verstopftes Pissoir beziehungsweise Urinal

Ein Grund einer Urinal-Verstopfung besteht darin, dass andere Gegenstände in das Urinal gewandert sind. Eigentlich haben Dinge wie Zigaretten-Stummel, Papier und anderer Müll nichts in einem Pissoir zu suchen.

Nach einiger Zeit verstopft sich ein Urinal. Auch Urinstein kann für die Verstopfung verantwortlich sein, der sich manchmal genau wie in Toiletten im Abfluss des Urinals festsetzt.

Da der Abfluss eines Urinals wesentlich schmaler ist als bei herkömmlichen Toiletten kommt es durch diese Dinge rascher zu Verstopfungen.

Um die Verstopfung eines Urinals erfolgreich zu beheben, gibt es zahlreiche Hausmittel, um den Urinal-Abfluss zu reinigen.

Vor der Reinigung sollte man sich zuerst mit den verschiedenen Elementen eines Urinals vertraut machen:

Schüssel aus Plastik oder Keramik

Wasser-Zulauf

Abfluss-Sieb

Siphon

Abflussrohr

Spülkasten

Spülung

einige Urinale sind mit einem Deckel ausgestattet

Verstopfung durch Urinstein

Wenn das Urinal durch Urinstein verstopft ist, finden Sie hier eine hilfreiche Anleitung, um den Urinstein relativ rasch zu entfernen.

Verstopfung durch Gegenstände

Was können Sie nun unternehmen, wenn ein Pissoir beziehungsweise Urinal durch diverse Gegenstände wie Papier oder Zigaretten-Stummel verstopft ist?

Folgende Methoden sind dabei behilflich, eine Urinal-Verstopfung zu beheben:

Pümpel oder Saugglocke

Drahtbügel

Reinigung von Siphon

Pümpel gegen verstopfte Urinale

Das universelle Lösungsmittel bei verstopften Urinalen ist die Saugglocke beziehungsweise der Pümpel.

Wenn man einen Pümpel verwendet, muss immer darauf geachtet werden, dass sich in verstopften Urinalen ausreichend Flüssigkeit befindet. Nur auf diese Weise kann die Saugglocke ihre komplette Druckwirkung entwickeln.

Wie verwendet man eine Saugglocke bei verstopften Urinalen?

Man muss die Saugglocke exakt auf die Abfluss – Öffnung des Urinals aufsetzen. Dann sollte man zumindest 10 bis 15 Mal ordentlich pumpen.

Dann wird weiteres Wasser nachgefüllt. Zu diesem Zweck ist vor allem heißes Wasser empfehlenswert. Dann muss man ein weiteres Mal ordentlich pumpen. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis sich die Verstopfung des Urinals gelöst hat.

Drahtbügel bei verstopften Urinalen

Wenn nun eine größere Menge Papier oder ein harter Gegenstand den Abfluss verstopft, kann ein Drahtbügel helfen. Zuerst muss man den Drahtbügel derartig biegen, dass sich vorne ein Haken befindet.

Dahinter sollte eine ausreichend lange Drahtstange vorhanden sein. So besteht die Möglichkeit, den Bügel ordentlich festzuhalten.

Jetzt verwendet man den Haken, um in den verstopften Abfluss vorzudringen. Dann holt man den Gegenstand heraus.

Jedoch ist es wichtig, dass man sehr vorsichtig vorgeht. Wenn man nicht genügend aufpasst, verkratzt der Drahtbügel das Innere des Urinals. Daher ist es empfehlenswert, langsam zu arbeiten, wenn das Urinal verstopft ist.

Siphon reinigen

Es kann auch am Siphon liegen, warum ein Pissoir beziehungsweise Urinal verstopft ist. Hier finden Sie eine hilfreiche Anleitung, um das Siphon zu reinigen.

Fachmann rufen – wenn kein Hausmittel mehr hilft

Falls nun kein Hausmittel mehr hilft und das Urinal noch immer verstopft ist, sollte man nicht zu lange warten und eine Fachkraft rufen.

Ein kompetenter Klempner in Berlin sorgt für eine professionelle Abflussreinigung bei einer Rohrverstopfung.

Egal, um welches Rohr oder welchen Kanal es sich handelt, ein Klempner Notdienst führt schnell und zuverlässig eine Kanalreinigung oder komplette Kanalsanierung durch.

Eine professionelle Sanitär Rohrreinigungsfirma bietet einen Sanitär Notdienst, der rund um die Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen erreichbar ist. Im Zweifelsfall ist es immer besser, sich auf einen Fachmann von einer Sanitärfirma zu verlassen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Toilette verstopft – hilfreiche Tipps

In diesem Artikel erfahren die Leser, welche Mittel am besten bei einer verstopften Toilette helfen.

Was muss getan werden, um ein WC wieder frei zu bekommen? Hier bekommen die Leser hilfreiche Tipps, mit denen eine verstopfte Toilette wieder frei wird. Die Leser wie der WC Abfluss ohne eine vollständige Abflussreinigung befreit wird.

Nichts ist unangenehmer als eine verstopfte Toilette. Wenn der Wasser im WC nicht mehr richtig abfließt, dann kann sich schnell eine Überschwemmung bilden.

Das auslaufende Wasser überschwemmt nicht nur das Badezimmer, sondern auch die anderen Zimmer im ganzen Haus.

Doch was muss getan werden, um ein WC zu lösen? Hier bekommen die Leser die besten Tipps, welche bei einer verstopften Toilette helfen.

Unten werden die besten Tipps aufgezählt, mit denen sich eine verstopfte Toilette gut behandeln lässt.

1. Die Saugglocke wird auch als Pümpel oder Pömpel bezeichnet.

Sie hilft sofort weiter, wenn das WC verstopft ist. Mit dem Pümpel lässt sich die verstopfte Toilette schnell und sicher reinigen.

Die Saugglocke kann immer eingesetzt werden, um den verstopften Abfluss zu reinigen. Während der Nutzung bildet sich ein Unterdruck, mit welchem auch starke Verstopfungen in der Toilette aufgelöst werden.

Der Pumpvorgang muss einige Mal wiederholt werden, damit das Wasser wieder normal fließen kann. Wenn die Toilette immer noch verstopft ist, dann muss der Pömpel noch einige Male benutzt werden. In der Regel ist dann die Verstopfung in der Toilette vollständig verschwunden.

2. Mit der PET- / Plastikflasche die verstopfte Toilette frei machen

Wenn der Pömpel nicht im Haushalt vorhanden ist, dann kann eine einfache Plastikfalsche helfen. Mit der PET-Flasche kann jede Verstopfung in der Toilette schnell und sicher gelöst werden.

Wenn die Toilette nicht frei ist, dann muss der Deckel auf die Falsche geschraubt werden. Danach muss der Flaschenboden abgeschnitten werden.

Nun kann die PET-Flasche für das Pumpen eingesetzt werden. Wenn das WC stark verstopft ist, dann werden alle Verstopfungen in der Toilette ausgelöst.

Die Plastikflasche ist sehr preiswert und hilft sofort weiter, wenn die Toilette nicht mehr richtig funktioniert. Dabei sollte es sich jedoch um eine Flasche mit 2 Litern handeln. Wenn die Toilette nicht mehr funktioniert, dann lässt sich diese Flasche sofort benutzen.

3. Die Abflussspirale hilft weiter, wenn die Toilette verstopft ist

Wenn das WC verstopft ist, dann kann eine Rohrreinigungsspirale benutzt werden. Mit der Rohrreinigungsspirale lassen sich diverse Verstopfungen in der Toilette schnell lösen. Der Abfluss wird nicht beschädigt und von jeglichen Verschmutzungen befreit.

Wenn das WC verstopft ist und das Wasser nicht mehr richtig abfließen kann, dann hilft die sie sicher weiter.

4. Wenn die Toilette verstopft ist, dann hilft die Klobürste weiter

Wenn das WC verstopft ist, dann kann auch die WC-Bürste eingesetzt werden. Eine verstopfte Toilette lässt sich auch mit einer Klobürste reinigen und von Verschmutzungen befreien.

Wenn die Abflussspirale oder die Saugglocke keinen Erfolg bringen und die Toilette weiterhin verstopft ist, dann kann die Klobürste sehr hilfreich sein. In machen Fällen hilft etwas Druck, damit die Toilette nicht mehr verstopft ist.

5. Der Kleiderbügel hilft, wenn die Toilette verstopft ist

Wenn eine Saugglocke oder eine Abflussspirale im Haushalt fehlen, dann kann die verstopfte Toilette mit einem Kleiderbügel gelöst werden.

Allerdings sollte es sich dabei um einen Kleiderbügel aus Metall handeln. Wenn das WC verstopft ist, dann lassen sich die Abflussrohre mit diesem Kleiderbügel gut behandeln.

Das Metall lässt sich gut biegen und kann in allen Toiletten benutzt werden. Dabei muss der Kleiderbügel in die Abwasserleitung geführt werden.

Dabei muss sich der Haken ganz vorne befinden. Der Bügel-Haken kommt in die Rohre und löst die Toilettenverstopfung auf. Dieser Vorgang sollte jedoch sehr vorsichtig durchgeführt werden, damit die Toilette nicht beschädigt wird.

Diese Top-Tipps sind sehr wichtig, damit die Toilette nicht verstopft

Eine Toilette bleibt immer frei, wenn keine fremden Gegenständen heruntergespült werden. Ein Klostein oder ein WC-Stein dürfen auf keinen Fall in die Abflussrohre gelangen.

Aber auch zu viel an Toilettenpapier kann die Toiletten Rohre verstopfen. Das Klopapier sollte sich vollständig in Wasser auflösen und keine Toilettenverstopfung auslösen.

Wenn zu viel Klopapier in die Abwasserrohre gelangt, dann wird das WC verstopft. Aber auch Haare und feste Gegenstände lassen die Abwasserrohre verstopfen. In vielen Fällen sammeln sich die Fremdgegenstände um so genannten U-Rohr.

Mit diesen Tipps lassen sich jedoch alle Verschmutzungen sicher, schnell und gut lösen. Wenn jedoch alle WCs im Haus verstopft sind, dann sollte eine mobile Toilette gemietet werden.

Da die WCs wieder frei gemacht werden müssen, kann es sich lohnen, die mobilen Toilettenhäuschen zu nutzen.

Eine verstopfte Toilette ist sehr lästig und kann unangenehme Gerüche im gesamten Haus auslösen. Mit diesen Top-Tipps sollten sich jedoch alle Verschmutzungen lösen.

Wenn die Tipps nichts bringen, dann sollten ein Klempner angerufen und beauftragt werden. Das fachkundige Personal kennt sich mit professionellen Arbeiten aus und bringt das Sanitär wieder in Ordnung.

Es kann sich lohnen, nach einer guten und professionellen Firma im Internet zu suchen. Danach kann die Firma angerufen oder persönlich kontaktiert werden.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Einen Pümpel / Pömpel richtig benutzen – und schon ist der Abfluss wieder frei. Die schnelle und kostengünstige Lösung!

Abflüsse mit einer Saugglocke freibekommen – so funktioniert es

Eine Saugglocke wird umgangssprachlich auch als Pömpel oder Pümpel bezeichnet. Bei richtiger Benutzung sorgt die Saugglocke dafür, dass verstopfte oder verunreinigte Abflüsse wieder frei werden.

Der Pömpel besteht aus einem Holzstiel, sowie einer Gummiglocke, welche dafür sorgt, dass ein Unterdruck im Abfluss entsteht.

Dazu setzen Sie die Gummiglocke mittig auf den Abfluss und pumpen mehrmals kräftig mit der Glocke auf und ab.

Binnen weniger Sekunden löst sich die Verstopfung in den Rohren und alles kann wieder ungehindert abfließen.

Die Bedienung eines Pümpel ist einfach und auch die Anschaffungskosten sind sehr gering, weshalb der Pümpels in vielen Haushalten so beliebt ist.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Pümpel im Handel. Generell werden mit einem Pümpel Toiletten, Waschbecken, Bäder und Duschen von Verstopfungen befreit.

Doch nicht jeder Pümpel eignet sich gleichermaßen. Im Folgenden erfahren Sie daher unter anderem, welche verschiedenen Pümpel es gibt, wo diese zum Einsatz kommen und wie sie angewandt werden.

Welche verschiedenen Pömpel gibt es?

Pümpel lassen sich in zwei Kategorien einteilen.
So gibt es den klassischen, bereits oben erwähnten Pümpel, welcher aus einem Holzstiel und einer Gummisaugglocke besteht. Er ist auch unter den Begriffen Pumpfix, Gummistampfer oder Ausgussreiniger bekannt.

Besitzen Sie einen Ausguss mit breiter und gerade Fläche, eignet diese Variante sich hervorragend, da die flexible Gummiglocke sich ideal aufsetzen lässt und auch das Pumpen prima funktioniert.

Die Bedienung ist einfach und schnell, weshalb der klassische Gummipömpel in den meisten Haushalten anzutreffen ist.

Für die Toilette ist der Pömpel jedoch nur bedingt geeignet. Schließt die Gummiglocke den gesamten Abfluss ab, ist die Anwendung kein Problem.

Bei der zweiten Variante handelt es sich um ein universelles Modell, welches aus Gummi oder Kunststoff bestehen kann.

Im Gegensatz zum klassischen Pömpel eignet sicher Ausgussreiniger sich auch optimal zur Reinigung der Toilette.

Durch seine Form besitzt der Universalpümpel eine enorme Saugkraft, weshalb er sich auch für starke Verstopfungen eignet.

Doch Vorsicht:
Die Saugkraft ist bei diesem Pümpel wirklich sehr stark. Vergewissern Sie sich daher vorher, ob die Rohre wirklich befestigt. Auch auf Beschädigungen sollten diese vorher kontrolliert werden.

Wie werden Abflüsse mit einem Pümpel gereinigt?

Durch das Auf- und abpumpen mit dem Pömpel, kommt es zu einem Wechselspiel zwischen Unter- und Überdruck im Abfluss.

Wenden Sie den Pömpel richtig an, lösen sich doch die Verstopfungen im Rohr und das Wasser kann wieder abfließen.

In den meisten Fällen sind es Haare, Fäkalien, Reste vom Toilettenpapier und Speisereste, die sich in dem Rohr sammeln.

Durch das Pumpen werden diese in der Regel nach unten gedrückt, doch in manchen Fällen können sie sich auch nach oben gesaugt werden.

Haare und Speisereste die sich in der Dusche oder dem Waschbecken beim Reinigen gesammelt haben, können Sie anschließend aufsammeln und im Restmüll entfernen.

So wird der Pömpel richtig angewendet:

1. Zu Beginn sollten Sie (falls vorhanden) den Überlauf am Waschbecken oder der Dusche, mit einem nassen Lappen abdecken.

2. Nun setzen Sie die Gummisaugglocke so auf den Abfluss, dass rundum alles gut abgeschlossen ist.

3. Lassen Sie nun heißes Wasser ins Waschbecken laufen, bis die Saugglocke etwa bis zur Hälfte im Wasser steht. Grob sollte der Wasserstand etwa bei 7 cm liegen.

4. Anschließend heben Sie den Pömpel kurz an, bis der Abfluss mit heißem Wasser geflutet ist und setzen ihn anschließend wieder so auf, dass möglichst wenig Luft in den Abfluss gelangt. So funktioniert es am besten.

5. Fangen Sie jetzt kräftig mit dem Pömpel an zu Pumpen, bis die Verunreinigung sich nach unten absetzt oder nach oben ansaugt. Oft reichen etwa zehn Pumpstöße aus. Nach Notwendigkeit muss der Vorgang bis zum gewünschten Erfolg wiederholt werden.

Regt sich im Abfluss absolut nichts, sollten Sie kontrollieren, ob der Pümpel richtig angebracht ist. Zudem sollten Sie nochmals nachschauen, ob der Überlauf richtig abgedeckt ist.

Einen Pümpel aus einer PET-Flasche bauen

Haben Sie keinen Pümpel im Haus, können Sie sich einen aus einer PET-Flasche bauen. Diese Variante eignet sich auch zum Reinigen der Toilette.

Sie benötigen eine 1,5 Liter PET-Flasche und entfernen dort den Flaschenboden mit einer Schere oder einem Messer. Der Plastikdeckel muss auf der Flasche bleiben.

Bevor Sie den Abfluss der Toilette nun mit dem Pömpel bearbeiten können, müssen Sie alle Reste vom Toilettenpapier entfernen, da diese sonst das Problem verschlimmern können.

Achten Sie beim Pumpverlauf darauf, dass die Gummiglocke des Pümpels den gesamten Toilettenabfluss umschließt, sodass ein permanenter Unter- und Überdruck bestehen bleibt.

Sollte die Verstopfung sich in der Toilette dennoch nicht lösen, wird die Ursache tiefer im Abfluss liegen und Sie sollten zu einer Rohrreinigungsspirale greifen. Diese erreich Stellen, wo der Pümpel keine Chance hat.

Abfluss mit Pümpel befreit – was ist jetzt noch zu beachten?

Wenn Sie den Pümpel wie in der Anleitung beschrieben, benutzt haben, sollte der Abfluss wieder frei sein.

Damit alle Reste von Klopapier, Haaren und Speiseresten gründlich aus dem Abfluss entfernt werden, sollten Sie noch heißes Leitungswasser nachlaufen lassen.

In der Toilette können Sie einfach heißes Leitungswasser in den Abfluss gießen. So werden alle Reste im Abfluss gründlich heruntergespült und es kann zu keiner erneuten Verstopfung kommen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Abfluss gluckert nach?

Was ist zu tun, wenn der Abfluss gluckert?

In diesem Ratgeber erfahren die Leser, was sie machen müssen, wenn der Abfluss gluckert.
Wenn der Abfluss gluckert, dann ist er verstopft und kann Wasser nicht richtig durchlassen.

Viele Menschen können sofort feststellen, ob der Abfluss verstopft ist. Wenn der Abfluss verstopft ist, dann lässt er kein Wasser durch, macht seltsame Geräusche und riecht unangenehm.

In diesem Fall gluckert der Abfluss und lässt kein Wasser durch.. Falls der Abfluss gluckert, dann sollte das Rohr aus sifon untersucht werden. Damit das Wasser wieder gut abfließen kann, muss der Abfluss befreit werden.

Viele Menschen klagen darüber, dass die Dusche zwar einwandfrei funktioniert, der Abfluss im Waschbecken jedoch gluckert.

Wenn der Abfluss gluckert und verstopft ist, dann kann das Wasser nicht richtig abfließen. Das Wasser fließt lediglich durch eine kleine Öffnung hindurch.

Dort gluckert der Abfluss. Dabei handelt es sich um ein Entlüftungsgeräusch. Wenn der Abfluss gluckert, dann steigt die Luft in den Rohren nach oben und gluckert.

Wenn die Rohre der Waschmaschine gluckern, dann kann die Waschmaschine Schaden nehmen. Das Wasser kann sich dadurch stauen und nicht richtig abfließen.

Damit das Wasser richtig abfließt, sollte das Problem schnell behoben werden. Wenn der Abfluss in der Dusche nicht richtig funktioniert, dann ist der Abfluss verstopft. Das Problem kann nur gelöst werden, wenn die Eigentümer die Rohre reinigen lassen.

Wenn der Rohrdurchmesser ganz klein wird, dann gluckert der Abfluss nach. Die Menschen können jedoch etwas tun, damit der Abfluss nicht mehr gluckert.

Was muss getan werden, damit der Abfluss nicht mehr gluckert?

Wenn der Abfluss gluckert und das Wasser nicht richtig abfließt, dann sollte eine sorgfältige Rohrreinigung durchgeführt werden. Damit kann der Abfluss befreit werden.

Bei der mechanischen Variante wird der Abfluss mit einer Saugglocke gereinigt. Mit dieser Methode gluckert das Abfluss in der Regel nicht mehr.

Wenn der Abfluss gluckert, dann kann die zweite Methode für die Rohrreinigung eingesetzt werden. Bei diesem Verfahren wird die Rohrreinigungsspirale in den Abfluss geführt.

Mit dieser Methode wird der Abfluss von einer Verstopfung befreit. Wenn der Abfluss gluckert, dann sollten diese beiden Methoden ausprobiert werden.

Wenn der Abfluss gluckert, dann können auch chemische Reiniger eingesetzt werden. Mit einem Abflussreiniger lässt sich der Abfluss sehr gut reinigen.

Die Menschen sollten nicht verzweifeln, wenn der Abfluss gluckert. In der Regel lässt der Abfluss gut von jeglichem Schmutz befreien.

Wenn der Abfluss gluckert, dann sollten zuerst die gängigen Mittel ausprobiert werden. Das Wasser läuft problemlos durch, wenn der Abfluss nicht mehr gluckert. Die Menschen sollten besonders aufmerksam sein, wenn der Abfluss gluckert.

Der Abfluss gluckert immer wieder und ist verstopft. Was sollten die Menschen tun, wenn die Abflussrohre gluckern und Hausmittel nicht helfen?

Wenn der Abfluss in der Dusche, der Spüle oder im Waschbecken weiterhin gluckert und verstopft ist, dann sollte dieses Problem schnell gelöst werden.

Ein Sanitär Notdienst schaut sich das Abflussrohr in der Dusche, der Spüle oder im Waschbecken an und sorgt dafür, dass der Abfluss nicht mehr gluckert oder verstopft ist.

Außerdem wird das Sanitär durch einen Klempner Notdienst genau angeschaut. Der Klempner Berlin kümmert sich um den Kanal, das Rohr und den Abfluss.

Zudem führt die Rohrreinigungsfirma eine Kanalreinigung oder Kanalsanierung durch, um den Abfluss zu befreien. Die Abflussreinigung wird durch den Notdienst ausgeführt.

Mit der Sanitärfirma wird die Rohrverstopfung gelöst. Mit dieser Hilfe sollt das Problem schnell behoben sein.

Wenn das Wasser nicht abfließt, dann ist der Abfluss verstopft. Die Sanitärfirma kann das Problem lösen und für gutes Wasser sorgen.

Klempner in Berlin:

Continue Reading

Abfluss-Fee – der Abfluss-Stopfen mit Duftstein

Abfluss-Fee ist eine Innovation, die wir nachfolgend vorstellen wollen.

Abfluss-Fee ist eine Kombination aus einem Stopfen für den Abfluss inklusive Duftstein.

Bekannt ist Abfluss-Fee im Übrigen aus der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ und wurde dort als Haushaltshelfer der besonderen Art vorgestellt, was Abfluss-Fee vermutlich auch ist.

Dabei soll Abfluss-Fee gleich zwei Probleme lösen können.

Zum einen kann Abfluss-Fee als gewöhnlicher Abflussstopfen verwendet werden, in dem dieser einfach in den Abfluss gesetzt wird und zum anderen soll Abfluss-Fee den Abfluss weniger müffeln lassen.

Gesagt werden muss jedoch, dass Abfluss-Fee nur bei einem herkömmlichen Abfluss funktioniert.

Die Rede ist somit von einem Abfluss mit sogenannter Exzenterstange.

Genauer gesagt ein Abfluss, bei der der Stopfen durch eine sogenannte Verschlussstange gehalten wird.

Darüber hinaus ist Abfluss-Fee für Wasch und Spülbecken sowie für Duschen und Badewannen geeignet.

Duftstein für den Abfluss

Abfluss-Fee soll aber auch dafür sorgen, dass der Abfluss nicht mehr so sehr müffelt.

Somit ist es ein Stopfen für den Abfluss und ein Duftstein in einem.

Der Duftstein ist dabei in einem Gehäuse aus Plastik auf der einen Seite und ein verstellbarer Abflussstopfen auf der anderen Seite.

Es kann gesagt werden, dass Abfluss-Fee in der Höhe verstellbar ist.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

Das Rohr vom Abfluss wird nicht durch beispielsweise Haare, Seifenreste und Co. verstopft.

Müffeln aus dem Rohr vom Abfluss wird dank des duftenden Steins verhindert.

Grund für Geruch aus dem Rohr vom Abfluss können folgende sein:

Kosmetikreste
Schaumreste
Fette

Diese setzten sich nämlich im Rohrinneren vom Abfluss fest.

Dank Abfluss-Fee riecht der Abfluss länger frisch, da der Duftstoff immer dann freigegeben wird, wenn Wasser in den Abfluss und somit am Duftstein vorbeifließt.

Wissenswert ist zudem, dass der Duftstein kinderleicht nachgefüllt werden kann.

Somit riecht es im Badezimmer immer schön frisch und das für mindestens drei Monate, je Stein.

Abschließend noch der Hinweis, dass Abfluss-Fee ohne Werkzeug und auch ohne großen Aufwand im Abfluss angebracht werden kann.

Wichtige Hinweise

Die Folie um den Duftstein ist wasserlöslich und muss nicht entfernt werden.

Zudem kann es vorkommen, dass der Abfluss langsamer als gewohnt abläuft.

Sanitärfirma hilft immer!

Ist der Abfluss verstopft und helfen Hausmittel nicht mehr weiter?

Dann sollte man einen Klempner (Klempner Notdienst) oder aber ein Mitarbeiter aus dem Bereich Sanitär (Sanitär Notdienst) kontaktieren.

Die Fachleute helfen gerne und immer weiter und außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten auch im Notdienst.

Egal, ob bei maroden Kanal und einer daraus folgenden Kanalsanierung oder aber bei einer Rohrverstopfung.

Gewöhnlich verstopfen aber nur Abflüsse, beispielsweise von Spülbecken, sodass eine einfache Abflussreinigung folgt.

Zudem ist eine Rohrreinigungsfirma natürlich auch für die Kanalreinigung zuständig.

Klempner in Berlin:

Continue Reading