Wasserhahn tropft

Bei einem tropfenden Wasserhahn handeln und für Ruhe sorgen!

In fast jedem Haushalt gibt es ihn hin und wieder: Den tropfenden Wasserhahn.

Oft liegt es daran, dass er stark verkalkt ist. Aber natürlich kann auch eine kaputte Dichtung die Schuld daran tragen.

Fakt ist, dass der tropfende Wasserhahn nicht nur störend ist sondern auch der Wasserverbrauch steigt.

Deshalb möchten wir unseren Lesern aufzeigen, wie man einen Wasserhahn reparieren kann.

Als erstes sollte zu Beginn der Reparatur natürlich getestet werden, ob der Wasserhahn richtig zugedreht wurde.

Wenn dies nicht der Grund war, dass der Wasserhahn tropft, muss gehandelt werden.

Vielleicht haben Sie zu viel Kalk im Wasser und deshalb tropft der Wasserhahn?

Es gibt viele Städte, wo dies der Fall ist und es munter tropft und tropft.

Hier können Hausmittel helfen, wie Essigsäure oder Zitronensäure.

Der Wasserhahn in Bad oder Küche wird damit eingesprüht, das Ganze muss ein wenig einwirken und kann dann abgespült werden.

Es sollte sich recht viel Kalk gelöst haben.

Auch kann der ganze Wasserhahn in einer Lauge mit Zitronensäure gelegt werden, damit sich der Kalk löst.

Dies dauert eine Weile, aber so könnten Sie sich ersparen, einen neuen Wasserhahn kaufen zu müssen.

Die Reparatur kann auch ohne Neukauf durchgeführt werden.

Aber achten Sie bitte immer darauf, wenn Sie, egal in welcher Weise, den Wasserhahn reparieren oder abbauen wollen, müssen Sie das Waser abdrehen.

Drehen Sie das entsprechende Ventil zu und testen Sie vor allem auch, ob das Abdrehen wirklich erfolgreich war.

Die Entkalkung

Wurde das Wasser abgestellt, können Sie mit der Reparatur beginnen und es tropft hoffentlich bald kein Wasserhahn mehr bei Ihnen.

Sie sollten dafür auf jeden Fall eine Rohrzange zur Hand nehmen, damit die Griffe gut abgedreht werden können.

Auch ein Lappen gehört zum Arbeitsinventar dazu, damit der Wasserhahn nicht zerkratzt, wenn Sie mit der Rohrzange zulangen.

Wenn Sie den Griff entfernt haben, können Sie das Wasserhahn Ventil sehen.

Die abgebauten Teile können dann in das Hausmittel, ob nun Lauge mit Zitronensäure oder Essigsäure gelegt werden.

Diese Produkte sind übrigens auch gut, wenn der Abfluss verstopft ist.

Sie können aber natürlich auch einen anderen Entkalker für den Wasserhahn in Küche und Bad nutzen, anstatt sofort den Notdienst für Abfluss und Wasserhahn zu rufen.

Wenn nach dem Einwirken immer noch Kalk vorhanden sein sollte, können Sie diesen auch vorsichtig abkratzen.

Sie können ein Werkzeug dafür zur Hand nehmen oder einfach einen Fingernagel benutzen.

Wichtig ist, dass Sie keine spitzen Gegenstände einsetzen, damit die Dichtung nicht kaputt geht.

Ist Ihre Arbeit zufriedenstellend verlaufen, können Sie den Wasserhahn auch gleich wieder anbringen.

Bitte auch hier mit viel Vorsicht und mit Tuch, denn unschöne Kratzer sehen später nicht gut aus.

Und eine kaputte Dichtung sorgt dafür, dass Sie wieder den ganzen Wasserhahn auseinandernehmen und erneut reparieren müssen.

Übrigens sollten Sie auch im Abfluss bei einer Reparatur immer vorsichtig vorgehen!

Beachten Sie bei der Reparatur bitte, dass bei einer Einhebelarmatur anders vorgegangen werden muss.

Schauen Sie dafür bitte auf unsere Schritt für Schritt Anleitung für das Wechseln der Dichtung, wenn es bei Ihnen tropft.

Hier erläutern wir, wie man beim reparieren dann vorzugehen hat, um auch diesen Wasserhahn abmontieren zu können.

Die Wasserhahndichtung wechseln

Wir möchten Ihnen natürlich auch gerne aufzeigen, wie Sie vorgehen müssen, wenn die Hahndichtung gewechselt werden muss.

Nehmen wir an, Sie haben eine Einhebelarmatur.

Hier schrauben oder ziehen Sie den Griff ab und auch hier können Sie dann das Ventil sehen.

Aber bei den meisten Einhebelarmaturen ist es anders aufgesetzt als bei der Zweigriffarmatur.

Dies muss so sein, von daher brauchen Sie keinen Schrecken zu bekommen.

Da das Wasser gemischt werden muss, ist die Kartusche anders im Aufbau. Aber auch hier können Sie beherzt zugreifen, um zu entkalken oder die Dichtung zu wechseln.

Genauer gesagt, sollten Sie auch beim Entkalken auf jeden Fall die Dichtung zu wechseln.

Hören Sie nicht auf die Ratschläge, wo es heißt, dass Sie die Dichtung einfach umdrehen können.

Dies ist nicht gerade vorteilhaft für den Wasserhahn und seiner zuverlässigen Arbeit!

Die Dichtung ist direkt an der Unterseite des Ventils zu finden. Sollte Sie mit einer Mutter befestigt sein, müssen Sie diese natürlich vorher lösen. Bitte vorsichtig, damit nichts kaputt geht.

Wir raten übrigens, wenn Sie entkalken wollen, die neue Dichtung zu nutzen.

Umgekehrt, wenn Sie eigentlich planen, nur die Hahndichtung zu wechseln, auch das Entkalken durchzuführen.

So gehen Sie immer auf Nummer Sicher!

Wichtige Tipps

Sie sollten auf jeden Fall darauf achten, dass Sie einen Entkalker einsetzen, der die Gummidichtung des Ventils nicht beschädigen kann.

Sie sollten sich genügend Informationen zu diesem Thema einholen und dann gezielt handeln.

Hausmittel sind nicht sonderlich aggressiv, Entkalker aus dem Supermarkt aber schon.

Lassen Sie sich ruhig in einem Fachgeschäft beraten, wenn es ein Entkalker mit Chemie sein soll.

Da nicht jeder Wasserhahn die gleiche Hahndichtung hat, sollten Sie erst die Dichtung entnehmen und dann die neue Wasserhahndichtung kaufen.

So ersparen Sie sich einen Fehlkauf.

Wenn nichts hilft, dann hilft der Klempner weiter

Wenn der Wasserhahn oder der Abfluss Probleme machen, kann man immer erst versuchen, alleine zu agieren.

Aber manchmal geht es leider nicht anders und man muss den Fachmann für den Abfluss und den Wasserhahn rufen.

So zum Beispiel, wenn nicht nur das Rohr im Abfluss verstopft ist, sondern mit dem Kanal etwas nicht stimmt.

Bei Sanitär Fragen ist es manchmal einfach nicht verkehrt, sich an die Sanitär Firma für Abfluss Probleme und mehr, zu wenden.

Oft auch einfach Klempner genannt. Aber auch hier sollten Sie auf die gewissen Unterschiede achten.

Wenn natürlich der Abfluss überläuft, muss sich der Fachmann recht schnell um die Kanalreinigung und um die Rohrverstopfung kümmern.

In dem Fall ist der Sanitär Notdienst unvermeidbar. Aber wenn es nur um einen tropfenden Wasserhahn geht, dann können Sie auf den Klempner Notdienst verzichten, denn dieser ist natürlich teurer, als wenn Sie den Klempner mit normalem Termin zu sich kommen lassen.

Der Klempner Berlin kann in weniger schwierigen Fällen einen Termin vergeben und wird dann bei seinem Kunden vor Ort schauen, wo das Problem liegt.

Ist es die Kanalsanierung, dauert es meist länger. Aber keine Sorge, hier sollten Sie sich nicht nur an den Klempnerdienst wenden, sondern auch gleich an den Vermieter.

Wenn aber nur eine Rohrverstopfung vorliegt, werden Sie die Reparatur selbst bezahlen müssen. Ebenso wenn der tropfende Wasserhahn wegen Kalk oder einer kaputten Wasserhahndichtung vorliegt.

Auf jeden Fall muss immer vorher geklärt werden, ob der Vermieter die Abflussreinigung durch die Rohrreinigungsfirma, auch Sanitärfirma genannt, bezahlt oder nicht!

Erst reparieren lassen, wenn es tropft oder der Wasserhahn verstopft ist und dann den Schaden melden, geht leider nicht!

Sie sollten also ruhig erst einmal versuchen, selbst zu reparieren.

Ob nun der Wasserhahn tropft oder es Probleme mit dem Abfluss gibt.

Der Abfluss ist in vielen Haushalten ein Problem. U

nd leider tropft auch der Wasserhahn in vielen Haushalten.

Mit unseren Tipps könnten Sie sich von diesen Problemen befreien.

Klempner in Berlin:

Dustin

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.